Frisch aus dem Ofen: Sachertorte à la russe

Ein klassisch edles Dessert mit einem Hauch Sowjetcharme.

Sind Sie auf der Suche nach einem anspruchsvollen Nachtisch, mit dem Sie Ihre Gäste auf Anhieb faszinieren würden? Die Prager Schokotorte ist bestimmt das Richtige für Sie.

Dem geografischen Bezug ihres Namens zum Trotz hat die Torte mit der tschechischen Hauptstadt rein gar nichts zu tun. Erfunden wurde das Tortenrezept mitten in Moskau von Wladimir Guralnik, dem Chefkonditor eines glorreichen Restaurants: Praga – zu Deutsch Prag – hieß das Lokal in den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Sein erhabenes Interieur und das reichhaltige Menü waren ein Symbol für sowjetischen Wohlstand und Schick.  

Die Küche des Praga war zugleich ein wahres kulinarisches Labor. Und die Prager Torte ist eine ihrer berühmtesten Kreationen.

Zuckersüß, cremig, schlicht verführerisch: Die Schokotorte ähnelt durchaus ihrer österreichischen Cousine, der berühmten Sachertorte. Das Besondere an der russischen Spezialität ist indes ihre originelle Creme auf Grundlage von Butter und Kondensmilch.

Sind Sie bereit zu einem kulinarischen Erlebnis?

Das wird dafür benötigt:

  • sieben Eier
  • 150 g Zucker
  • zwei Teelöffel Vanillezucker
  • 115 g Mehl
  • 35 g Kakaopulver
  • 340 g Butter
  • 120 g Kondensmilch
  • zwei Esslöffel Aprikosenmarmelade
  • 100 g Bitterschokolade

 

Der Teig:

  • Sechs Eier aufschlagen, Eiweiß und Eigelb voneinander trennen.
  • Das Eiweiß zu einer dickflüssigen Konsistenz rühren, dabei 75 g Zucker hineingeben.
  • Das Mehl mit 25 g Kakaopulver vermengen. Die Mischung ins Eigelb einrühren und das dickflüssige Eiweiß hinzufügen.
  • 40 g Butter dazugeben – fertig ist der Teig!
  • Den Ofen auf 200°C vorheizen.
  • Den Teig in einer Backschüssel verteilen. Falls es keine Silicon-Backschüssel ist, bitte erst mit Fett bestreichen.
  • 30 min lang backen.
  • Den Teig acht Stunden lang abkühlen lassen, danach seitlich in drei Schichten aufschneiden.

 

Die Creme:

  • Das letzte Ei aufschlagen, Eiweiß und Eigelb voneinander trennen. Das Eigelb mit 20 ml Wasser, 120 g Kondensmilch und zwei Teelöffel Vanillezucker durchmischen.
  • Die Mischung in einem Wasserbad zu dickem Sirup kochen, dabei stetig umrühren.
  • Abkühlen lassen, dabei weiter umrühren.
  • Den Sirup mit 200 g Butter und 10 g Kakaopulver vermengen.
  • Jede Teigschicht einzeln mit der Creme bestreichen.
  • Nach dem Bestreichen auf der obersten Teigschicht Aprikosenmarmelade verteilen – am besten warm, so verteilt sie sich besser.

 

Das Topping:

  • 100 g Butter mit 100 g Bitterschokolode im Wasserbad schmelzen, dabei umrühren.
  • Die Torte mit der Creme bestreichen und für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Und nun das Wichtigste: Genießen! 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland

Weiterlesen