Sind Sie neugierig, wie „Vogelmilch“ schmeckt? Dann probieren Sie doch Mal!

Victoria Drey
Sie werden viel Zeit und Geduld brauchen, aber die Belohnung dafür ist der köstlichste Soufflékuchen aller Zeiten.

Der Name ist nicht weniger einzigartig als der Kuchen selbst und er bedeutet wörtlich „die Milch der Vögel“. Der alten Legende nach ist „Vogelmilch“ eine heilige Zutat, mit der die Vögel im Paradies ihre Küken fütterten. Slawische Volksmärchen erinnern daran, dass schöne Jungfrauen, die ihre männlichen Verehrer testen wollten, darum baten, ihnen „Vogelmilch“ zu bringen, weil es fast als unmöglich galt.

Der Milchkuchen aus der Sowjetzeit hat in Wirklichkeit polnische Wurzeln. In den 1930er Jahren entwickelte der Warschauer Konditor Jan Wedel Soufflépralinen, die er Ptasie Mleczko nannte. Die Süßigkeiten waren so beliebt, dass sie sich nach einer Weile bis nach Russland gelangten. 1978 wurde das Rezept schließlich in den legendären Ptichje-Moloko-Kuchen umgewandelt. Der Moskauer Konditor Wladimir Guralnik erinnert sich, dass er sechs Monate gebraucht hat, um das komplizierte Rezept zu perfektionieren.

Als ich meine Oma nach Ihrem sowjetischen Lieblingskuchen fragte, antwortete sie, ohne zu zögern: „Ptichje Moloko ganz sicher“!

Sie aß nur einmal in Ihrem Leben authentischen Ptichje Moloko, als mein Opa ihn in einer schönen Unterschriftenbox aus Moskau mit nach Hause brachte. In der Sowjetunion gab es echte „Hungerspiele“ für „Vogelmilchkuchen“, der nur in der Hauptstadt verkauft wurde. Das Rezept wurde lange Zeit geheim gehalten.

Zutaten für den Schwamm:

  • zwei Eier;
  • 100 g Zucker;
  • 100 g einfaches Mehl;
  • Ein Drittel Teelöffel Backpulver;
  • eine Prise Salz.

Zutaten für das Soufflé:

  • 20 g Gelatine;
  • 100 ml Milch;
  • fünf Eier;
  • 100 g Zucker;
  • 150 g Butter;
  • Ein Esslöffel einfaches Mehl.

Zutaten für die Glasur:

  • 100 g dunkle Schokolade;
  • 100 g Sahne;
  • 50 g Butter.

Kochen:

1. Zuerst bereiten Sie den einfachen Schwamm zu: Schlagen Sie die Eier mit Zucker, bis sich die Körner auflösen, fügen Sie gesiebtes Mehl mit Salz und Backpulver hinzu und mischen Sie alles vorsichtig zusammen. Backen Sie das Ganze circa 30 Minuten bei 180 Grad Celsius und lassen es vollständig abkühlen.

2. Dann schneiden Sie Ihren fertigen Schwamm in zwei Schichten und legen ihn beiseite.

3. Bevor Sie mit der Sahne anfangen, bedecken Sie die Gelatine mit 100 Milliliter Wasser und lassen Sie das Ganze circa 20 Minuten quellen.

4. Das Soufflé für Ptichje Moloko besteht aus Puddingcreme und Baiser also gezuckertem Eisschnee. Beginnen Sie mit dem Pudding, hierfür trennen Sie das Eigelb vom Eiweiß und lagern Sie das Eiweiß separat im Kühlschrank. Verrühren Sie anschließend das Eigelb mit dem Zucker in einer Schüssel.

5. Geben Sie die Milch dazu, anschließend etwas Mehl und danach vermischen Sie alles miteinander. Die Schüssel in ein Wasserbad stellen und das Ganze zum Kochen bringen - die Sahne andauernd mit einem Schneebesen umrühren, damit Sie die Bildung von Klumpen vermeiden.

6. Wenn die Creme dick genug ist, nehmen Sie diese vom Herd und lassen Sie das Ganze etwas abkühlen. In der Zwischenzeit schlagen Sie in einer klaren Schüssel für einige Minuten die Butter.

7. Während die Puddingcreme noch leicht warm ist, fangen Sie an, diese Esslöffel für Esslöffel in die weiche Butter zu geben und mit einem Mixer bei niedriger Geschwindigkeit zu schlagen.

8. Lassen Sie die Sahne 20 bis 30 Minuten im Kühlschrank stehen, damit diese sich verdickt.

9. Als nächster Schritte zurück zu Gelatine: Erwärmen Sie diese bei schwacher Hitze, bis sie sich vollständig aufgelöst hat.

10. Nun das Eiweiß mit dem Zucker schlagen, bis es eine steife Spitze und eine glänzende Textur bekommt.

11. Als Nächstes ist es sehr wichtig, die flüssige Gelatine vorsichtig in das Baiser tropfen zu lassen und die Mischung zu verrühren.

12. Jetzt müssen Sie schnell vorgehen: Bereiten Sie Ihre Schwammschichten und Ihre Kochplatte im Voraus vor. Die Gelatinebaiser vorsichtig in die Puddingcreme geben und mit einem Spatel umrühren, so bekommen Sie Ihre luftige Soufflébasis für den Ptichje Moloko.

13. Da das Soufflé sehr schnell verdickt, dürfen Sie den richtigen Moment nicht verpassen. Benutzen Sie einen Teil Ihres Schwamms als Unterseite und bedecken Sie ihn mit der Hälfte des Soufflés Legen Sie dann den anderen Teil Ihres Schwamms darauf und bedecken Sie diesen mit dem restlichen Soufflé.

14. Für die Zubereitung der Glasur lassen Sie die Sahne fast zum Kochen bringen, nehmen Sie das Ganze vom Herd und fügen Sie anschließend gehackte dunkle Schokolade hinzu. Warten Sie einige Minuten und rühren Sie die Masse um, bis sich die Schokolade auflöst und die Glasur schön glatt ist. Geben Sie Butter hinzu und rühren Sie die Glasur anschließend um.

15. Nun die Glasur über den Kuchen gießen und im Kühlschrank aufbewahren. Lassen Sie den Kuchen mindestens für fünf Stunden abkühlen, am besten über Nacht.

16. Entfernen Sie den Ptichje Moloko vorsichtig von der Kochplatte und genießen Sie Ihr Meisterwerk.

Prijatnogo appetita!

>>> Kiewer Torte leicht gemacht: So gelingt Ihnen der sowjetische Gaumenschmaus

>>> Leicht wie russische Ballerinen: "Anna Pawlowa", das Dessert mit frischen Beeren

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen

Diese Webseite benutzt Cookies. Mehr Informationen finden Sie hier! Weiterlesen!

OK!