Zehn Orte, wo Sie in Russland Yetis treffen könnten

Getty Images
Obwohl der natürliche Lebensraum russischer Yetis natürlich die wilden Wälder Sibiriens und Höhlen im Ural sind, sollen die mysteriösen Riesen sogar schon in der Nähe von Moskau gesichtet worden sein.

1 Tscheljabinsker Gebiet

Pilzsammler im südlichen Ural wollen oft Yetis in ihren Wäldern sehen. Sie sagen, diese abscheulichen Schneemänner würden selbst dicke Bäume wie Zweige brechen. Außerdem sollen Yetis über hypnotische Fähigkeiten verfügen, den Menschen ein Gefühl unkontrollierter Panik und Angst vermitteln und sie dazu zwingen können, das Territorium sofort zu verlassen.

2 Tschernakowka, Gebiet Nowosibirsk

Die Bewohner des kleinen sibirischen Dorfes Tschernakowka hatten lange Angst davor, ihre Häuser zu verlassen. Ein silberhaariger Riese erschien angeblich während der Dämmerung in verschiedenen Teilen des Dorfes und erschreckte Mensch und Vieh. Trotzdem wurde niemand verletzt.

3 Gebiet Kemerowo

Mysteriöse unbekannte Wildlinge sollen auch oft in den Wäldern der sibirischen Region Kemerowo vorkommen. So sollen die Yetis ihre Höhlen verlassen, wenn sie Nahrung suchen. Jahrelang waren es Einheimische, die glaubten, die abscheulichen Schneemänner seien sakrale Kreaturen, die sie fütterten, ihnen Essen in den Höhlen ließen. Aber die alten Männer verstarben und die Tradition starb mit ihnen. Der Hunger zwang die Yetis dazu, näher an die Wohnungen der Menschen heranzukommen.

4 Nord-Ural

Die Chanten im nördlichen, polaren Ural halten sich derweil schon immer lieber von diesen mysteriösen Kreaturen fern. Sie meiden nicht nur die Lebensräume der "Waldmenschen", wie sie die Yetis nennen, sondern sprechen nicht einmal über sie. Einen Yeti in einer verlassenen Gegend im Uralgebirge zu treffen, bringt nichts Gutes, glauben die Chanten.

5 Suwodi, Gebiet Kirow

Im südsibirischen Dorf Suwodi wurden viele große Fußspuren entdeckt, die weder Menschen noch Tieren gehören konnten. Im Jahr 2003 will der örtliche Jäger Boris Liberow sogar eine Yeti-Mutter mit Kind getroffen haben.

6 Moskauer Gebiet

Aber Yetis wurden nicht nur in den unerreichbar fernen Wäldern Sibiriens, sondern auch in der Nähe von Russlands Großstädten gesehen. Zum Beispiel arbeitete die Lehrerin Walentina Titowa aus einem Dorf im Moskauer Gebiet im Garten, als sie plötzlich einen riesigen abscheulichen Schneemann sah, der sich mit hoch erhobenen Händen in der Nähe der Scheune bewegte. Verängstigt eilte Valentina so schnell wie möglich nach Hause.

7 Karelien

1989 wurde eine sowjetische Militärgarnison in der Republik Karelien mehrmals von einem Yeti besucht. Die Soldaten gaben damals an, dass sie oft eine riesige weiße Figur von fast drei Metern Höhe gesehen und einen schrillen ungewöhnlichen Schrei aus dem Nachtwald gehört hätten. Diejenigen, die den abscheulichen Schneemann sehen konnten, klagten dann über starke Kopfschmerzen und Fieber.

8 Utschkulan, Karatschaj-Tscherkessien

Das Tal von Utschkulan im Nordkaukasus birgt viele Geschichten über Yetis. Einer Legende zufolge wurde eine junge Frau während eines Spaziergangs im Wald von einem Yeti entführt. Als ihr Verlobter sie schließlich fand, war sie bereits verzaubert von der Kreatur und weigerte sich, zurückzugehen.

Der wütende junge Mann tötete dann beide. Der Yeti und seine Braut wurden im Wald begraben. Als ihr Grab später geöffnet wurde, zeigte es ein übliches Skelett einer Frau, die neben dem übergroßen Skelett eines offenbar wahren Riesen lag.

9 Altai

Im Jahr 2003 fand der Jäger Alexander Semenow einen seltsamen Körper, eingefroren in einem Gletscher in den Altai-Bergen. Ein Bein wie das eines Menschen ragte aus dem Gletscher, war aber mit langen Krallen und ganz mit Wolle bestückt. Das Bein wurde zur Genforschung nach Moskau geschickt, ist dort aber auf mysteriöse Weise verlorengegangen. Das Rätsel blieb damit ungelöst.

10 Gebiet Tambow

Soldaten auf einem Militärstützpunkt in der Region Tambow erlebten einmal, wie eine Frau mit ihrem Auto auf einer Straße in der Nähe der Basis einen riesigen Yeti anfuhr. Der einsame Schneemensch rannte noch in den Wald, aber die Frau starb bei dem Unfall.

Und hier sind einige Orte, an denen man in Russland UFOs sehen kann!

Und mehr mysteriöse russische Geschichten gibt's in unserer X-Files-Serie:

>>> Bizarrer Streit: War Aljoschenjka ein Außerirdischer oder ein alter Zwerg?

>>> Verschollen oder vergessen? Stürmische Geisterschiff-Geschichten aus Russland

>>> Das Gold der Kommunisten: Wohin wanderte das Geld der KPdSU in den 1990er-Jahren?

>>> Vier verlorene Zivilisationen, die einst im heutigen Russland siedelten

>>> Tauschte Zar Alexander I. seinen Thron gegen die Einsamkeit Sibiriens?

>>> Für immer verloren? Auf der Jagd nach der Bibliothek Iwan des Schrecklichen

>>> Das Bernsteinzimmer: Ein Wunderwerk, das die Nazis stahlen

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen