Vor und nach der Revolution: Wie sich Familienfotos wandelten

„Alle glücklichen Familien gleichen einander, jede unglückliche Familie ist auf ihre eigene Weise unglücklich“, mit diesem berühmten Satz beginnt Lew Tolstoi seine “Anna Karenina”.

Im Dorf Temjaschewo, Provinz Tambow / 1890-1909

Familienporträt mit Priester, Fotograf Pawel Lewinskij / 27. Juli 1897

Im zaristischen Russland gehörten Handwerker und Kleinhändler meistens zum Bürgertum / 1905 - 1915

Frau in traditioneller Kleidung mit ihren Kindern / Usbekische Sowjetrepublik, 1929

Alexej Maressjew war ein legendärer sowjetischer Jagdflieger im Großen Vaterländischen Krieg. 1942 verlor er im Kampf beide Beine. Ein Jahr später konnte er – mit Prothesen! - seine Karriere fortsetzen und wieder fliegen. 1943 nahm er an der Schlacht bei Kursk teil. / Moskau, 1946 

Sergei Michalkow ist ein berühmter sowjetischer Kinderbuchautor. Er verfasste auch den Text der sowjetischen Nationalhymne und der heutigen überarbeiteten Version. Sein Sohn Nikita (auf dem Bild als Kind) ist heute ein renommierter Filmregisseur. / Moskau, 1952

Nikita Chruschtschow war von 1953 bis 1964 erster Sekretär der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU). Nach seinem Rücktritt lebte er in einer Wohnung in Moskau und auf der Datscha im Moskauer Gebiet / 1960-er Jahre

Nischnewartowsk liegt am Ufer des Ob-Flusses in unmittelbarer Nähe des Samotlor-Ölfeldes, eines der größten Zentren der russischen Ölindustrie. / 1968

Laut einer russischen Tradition besuchen Verwandte einander, um traditionelle Pelmeni zusammen zu machen. / Krasnoslobodsk, Region Wolgograd, 1982

>>>Streng, gründlich, herzlich: Wie die Sowjetunion gegen Straßenkinder vorging

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen