Weselje-Rotarmist statt Marlboro-Cowboy: Sowjetische Zigarettenwerbung propagiert “Raucht alle!”

Wie das Rauchen in der UdSSR verbreitet wurde.

“Rauchen schadet Ihrer Gesundheit”. Diese Warnung ist heute auch auf jeder russischen Zigarettenpackung zu sehen. Aber zu Sowjetzeiten war man sich der zahlreichen Gesundheitsrisiken des Rauchens noch nicht so bewusst.

Die folgenden Plakate stammen aus den Jahren 1923 bis 1929. Damals wurden den Verbrauchern teils sogar Gewinnspiele angeboten: Der Kauf einer Zigarettenpackung gab Rauchern die Chance, ein Pferd oder eine Kuh zu gewinnen.

Nach den Bürgerkriegsjahren hat sich die Tabakindustrie in den 1920er Jahren neu belebt. Nachfrage und Konkurrenz wuchsen rasant und bald bot der Tabakmarkt ein breiteres Angebot als Waren des täglichen Bedarfs.

Traditionell haben sowjetische Bürger ihre Zigaretten meist selbstgedreht. In der frühen Sowjetzeit aber startete eine große Kampagne, die das Rauchen bewarb und sowjetische Bürger ermutigte, fertige Zigaretten in Packungen zu kaufen.

“Verlangen Sie überall Zigaretten in ‚Safo"-Packung‘!“, lautet die Werbung. Zigaretten "Safo" waren in den 1920er Jahren sehr verbreitet und wurden in zwei Varianten hergestellt. In der alten Packung verkaufte man dicht gestopfte Zigaretten, in der neuen waren die Zigaretten dünner und billiger. Natürlich bevorzugten sowjetische Raucher die "alte dicke Safo".

Zur gleichen Zeit wurde die Tabakindustrie stärker und Propagandaplakate waren die Hauptform der Werbung für Zigaretten. Der Text auf der oben ruft auf: „Raucht alle!“

Eine junge Frau bietet Zigaretten an – in bunten Farben, mit einem Lächeln und in Großbuchstaben.

Das Mosselprom-Gebäude (Bild) in Moskau gilt als erster sowjetischer Hochbau. Früher konnte man hier alle Arten von Zigaretten kaufen. Das Gebäude steht noch heute unweit des Neuen Arbats.

Dieser zufriedene Rotarmist bevorzugt die Zigarettenmarke „Weselje“ (deutsch: Spaß/Freude).

>>>Leben in der Mangelwirtschaft: Fünf Träume der Sowjetbürger

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen