Geschichte in Bildern: Sowjetischer Alltag durch die Linse von Jurij Abramotschkin

Jurij Abramotschkin
Jurij Abramowitsch, Jahrgang 1936, wurde zufällig Fotograf. Als er mit 21 Jahren als Ingenieur bei der Moskauer Baugesellschaft Mosstroi angestellt war, begann er langsam, die Bauprozesse seines Arbeitgebers zu dokumentieren. Später ging er zu Portäts über - und porträtierte letztlich eine ganze Epoche der russisch-sowjetischen Gesschichte.
Jurij Abramotschkin passiert die Moskauer Kreml-Mauern.
Frauen waschen im Fluss.
Kleine Pause und Neues aus der Schule, 1965
Fidel Castro, 1976
Juri Gagarin in Sotschi, 1961

Geburt einer Ballerina, 1966
Fischer in Astrachan, 1965

Bajan-Spieler

Wenn Sie nun noch weiter mit Bildern in die russische Geschichte eintauchen wollen, dann hier entlang!

>>> Geschichte in Bildern: Die „neue“ Hauptstadt Moskau im Jahr 1918

>>> Leben und Lachen an der Front: Aus dem Alltag russischer Soldaten im Ersten Weltkrieg

>>> Die russische Provinz: Schauen Sie der Realität in ihre vielen Gesichter!

>>> „Russia in Photo“: Wikimedia der russischen Geschichte

>>> Zeitmaschine: Farbfotos von Russland vor hundert Jahren und heute

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen