In der Taiga verlaufen? Wie man Vermisste in Russland wiederfindet

Anton Agarkov
Russland zu besuchen ist eigentlich nicht gefährlich. Dennoch können auch hier Menschen verlorengehen. Wenn ein Freund oder Verwandter bei einer Reise durch Russland verschwindet, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, nach diesem suchen zu lassen. RBTH erklärt, an wen Sie sich wenden können.

Verlockend und verführend: Berge, Wald und Wasser bis zum Horizont gibt es zum Beispiel in Burjatien in Sibirien / Anton AgarkovVerlockend und verführend: Berge, Wald und Wasser bis zum Horizont gibt es zum Beispiel in Burjatien in Sibirien / Anton Agarkov

Ins Ausland zu verreisen ist spannend und in den meisten Fällen relativ sicher, immer abhängig vom besuchten Land. Dennoch kann es auch in sicheren Ländern manchmal zu unangenehmen Situationen kommen. Was machen Sie, wenn Sie nach Russland fahren und einer Ihrer Mitreisenden verloren geht? Wie reagieren Sie, wenn jemand, der nach Russland gereist ist, plötzlich nicht mehr erreichbar ist? Hier ist eine Liste von Optionen, die Sie in solchen Situationen nutzen können.

1. Sammeln Sie so viele Daten wie möglich

Zur Suche nach einem Verwandten oder Freund sollten Sie so viele Informationen wie möglich zusammentragen: Wann hatten Sie zuletzt Kontakt zu der Person? Wann war der nächste Kontakt geplant? Kontaktieren Sie all jene Menschen, die ebenfalls Kontakt zum Vermissten hätten haben können. Auch sollten Sie Orte notieren, an denen sich Ihr Freund oder Verwandter aufhalten könnte.

 / Maksim Bogodwid/RIA Novosti/ Maksim Bogodwid/RIA Novosti

Zusätzliche Informationen über den Vermissten können natürlich von der Bank sowie Internet- und Mobilfunkanbietern eingeholt werden. Meist verlangen diese Quellen allerdings eine offizielle polizeiliche Intervention, um einer solchen Abfrage zuzustimmen.

2. Kontaktieren Sie Ihre Botschaft oder ein Konsulat Ihres Landes in Russland

Die Mitarbeiter des Konsulats bieten in der Regel Hilfe in solchen Situationen an. Sie können Ihre Informationen überprüfen und nachforschen, ob es irgendeine Spur von Ihrem Verwandten oder Freund gibt. Sie können auch mit der lokalen Kommunalverwaltung, also Polizei, Bergrettung oder dem Militär, zusammenarbeiten und Sie über mögliche Fortschritte auf dem Laufenden halten. Das Konsulatspersonal kann auch Anfragen zur Hilfe bei relevanten Institutionen stellen, egal ob dies eine lokale Verwaltung oder eine entsprechenden Behörde Ihres Landes ist.

Die Botschaft oder das Konsulat sind auch in der Lage, Sie mit verschiedenen auf die Fahndung nach Vermissten spezialisierten karitativen und freiwilligen Organisationen in Russland in Verbindung zu setzen. Diese können zum Beispiel Treffen mit den lokalen Behörden organisieren, wenn Sie sich dazu entscheiden, selbst nach Russland zu reisen, um nach Verwandten oder Freunden zu suchen.

3. Melden Sie sich bei der Polizei

Es ist wichtig, dass sie der lokalen Polizei so viele Informationen über die vermisste Person wie möglich bereitstellen: Name, Geburtsdaten, Passnummern, Versicherungsdetails, der letzte Ort, an dem die Person gesehen oder von der aus sie Kontakt zu Ihnen aufgenommen hat, Zeitpunkt des letzten Kontaktes, Telefonnummern und E-Mail-Adressen. Informationen über Pläne und über Freunde in Russland sind ebenfalls hilfreich. Wenn Sie Russisch aber nicht fließend sprechen, benötigen Sie einen Dolmetscher – die Botschaft ihres Landes kann Sie dabei unterstützen.   

Stellen Sie sicher, dass Sie ein aktuelles Foto von der vermissten Person haben, und beschreiben Sie physikalische Eigenschaften sowie besondere Merkmale. Dazu zählen Narben, Flecken, Tattoos, Verletzungen, Krankheiten, und vieles mehr.

Wenn Sie gemeinsam mit jemandem verreisen, achten Sie bitte auf die Kleidung, die Ihr Verwandter oder Freund trägt. Vergewissern Sie sich auch, dass er oder sie Ausweispapiere bei sich trägt.

Die Polizei Ihres Landes kann sich an der Untersuchung auf Einladung der Regierung des besuchten Landes beteiligen. In der Regel aber liegt die Verantwortung für Nachforschungen und Suche bei der lokalen Polizei.

4. Greifen Sie zu lokalen Medien

Die Suche kann auch öffentlich gemacht werden – über lokale oder internationale Medien. Je mehr Menschen über die Situation Bescheid wissen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person gefunden wird. Auch Plakatkampagnen und die Auslosung einer Belohnung können helfen. Ihre Botschaft kann Sie dabei unterstützen.

5. Kontaktieren Sie die Versicherung

Wenn Sie Details über die Versicherungen einer vermissten Person wissen, dann können Sie die Versicherungsgesellschaft kontaktieren, um herauszufinden, ob diese die Kosten für die Suche und mögliche Rettungseinsätze übernimmt.

Eine Fahrt mit der Transsib: Auf dem Weg durch Russland

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen