Wo ist was auf Sachalin: Wie Streetart die Stadtnavigation übernahm

Art Sakhalin
Wie ein gutes Dutzend Enthusiasten eine fernöstliche Insel lebenswerter gestaltet.
Art Sakhalins erste Arbeit wurde ohne offizielle Genehmigung erstellt. Dieser Satz spielt auf der Bibel

Art Sakhalin ist eine offene Gemeinschaft von Künstlern auf der Insel Sachalin im russischen Fernen Osten. Vor Kurzem haben sie etwas Neues ausprobiert: Straßenkunst als Teil der Arbeit der Gemeindearbeit. Unter den Einheimischen, die sich auch selbst beteiligen konnten, stieß das Projekt auf große Resonanz. Derzeit gibt es in Sachalin nur etwa 13 Straßenkünstler, und viele der Werke sind gemeinsame Arbeiten.

Die Verbindung der Moskowskaja-Straße zu Moskau ist - na klar, der Kreml.

"Street Art ist für Sakhalin eine brandneue Sache, deshalb gibt es eine Menge Feedback - sowohl positives als auch negatives, aber vor allem positives", erzählte der Künstler Alexej Druschinin "Russia Beyond".

Die Schwarzmeerhalbinsel Krim und Sachalin scheinen neben dem Meer nicht viel gemeinsam zu haben. Darum haben die Künstler der Krymskaja-Straße einen eigenen Leuchtturm und das Seemannsmädchen Natuska geschenkt.

Es gibt nichts Vulgäres oder Dunkles an den Graffitis von Art Sakhalin. Die Künstler betonen die Ästhetik und Schönheit der Kunst. Die konzeptionelle Bedeutung hinter den Bildern ist wichtig für sie.

"Wir wollen nur die Welt schöner machen. In unserem Fall ist die Welt Sachalin und die Kurilen."

Das Rosen-Wandbild wurde mit einem Kosmonauten entworfen, der eine Rose hält und fragt, ob es noch von Dalneje noch weit sei. Der über die ganze Fassade gespannte Draht bestimmte das Farbschema und spaltete die Komposition in zwei Teile.

Art Sakhalin dekoriert beispielsweise Wohnblocks, nachdem sie die Motive mit den lokalen Behörden und der Öffentlichkeit abgestimmt haben. Die meisten dieser Projekte haben nicht nur eine dekorative Funktion, sondern reflektieren auch die Straßennamen und helfen bei der Orientierung. Zum Beispiel gibt es in Dalneje, einem Vorort von Juschno-Sachalinsk, viele identische Gebäude und Straßen. Dank der neuen Bilder können sind sie leichter zu unterscheiden.

Neben der offiziellen Arbeit sprayen die Künstler aber auch

Mehr über die Alltagskultur Sachalins und des übrigen russischen Fernen Ostens lesen Sie hier:

>>> Von Sachalin bis Kalmückien: So weit die Füße eines Ultramarathonläufers tragen

>>> Sachalin: Ein Mann befreiet sein Auto aus dem Schnee

>>> Südkurilen: Unberührte Natur und fesselnde Landschaften

>>> Die Insel Moneron – Traum eines Fotografen

>>> Wie lebt ein typischer Bewohner des russischen Fernen Ostens?

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen