Überwältigende Bilder vom Super-Blau-Blutmond über Russland

AP
In der Nacht auf den 1. Februar hat Russland ein ganz besonderes Naturspektakel verfolgen dürfen, den "Super Blauen Blutmond". Wenn Sie ihn verschlafen haben oder durch dicke graue Winterwolken nicht sehen konnte, dann haben Sie hier nun die Gelegenheit, das nachzuholen!
Wladiwostok

Nicht eine, nicht zwei, sondern gleich drei natürliche astronomische Phänomene trafen sich in der letzten Januarnacht am Himmel über Eurasien.

Wladiwostok

Zuletzt gab es einen solchen Supermong mit gleichzeitigem Blauen- und Blutmond 1982.

Simferopol

Die Bezeichnung „Super-Blauer-Blutmond“ beinhaltet gleich all diese Ereignisse: der Blutmond einer Mondfinsternis mit Supermond und Blauem Mond, wobei letztere für Wissenschaftler kaum von Bedeutung sind, eher für Statistiker und Mondliebhaber.

Supermond wird ein Vollmond genannt, der unserem Planeten sehr nahe steht und darum bis zu 14 Prozent größer und rund 30 Prozent heller scheint als andere Vollmonde. 

Wladiwostok

Die Bezeichnung Blauer Mond bezeichnet den seltenen zweiten Vollmond binnen einem Monat. Mit der Farbe des Monds hat der „Blue Moon“ aber nichts zu tun.

Sankt Petersburg

Mehr Geschichten über Sonne, Mond und Sterne lesen Sie hier:

>>> Wortwechsel im Weltall: „Ich sitze auf ihm drauf, Artjom!“

>>> Den Sternen ganz nah: Moskau auf die kosmische Tour

>>> Wetterbericht fürs All: Russische, österreichische und belgische Forscher liefern neue Methode

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen