Vier Beschäftigungen, die den Russen in der eisigen Kälte Freude bereiten

Getty Images
Von verschneiten Selfies bis zu einem Feuerwerk aus kochend heißem Wasser – hier zeigen wir vier lustige und verrückte Methoden, um aus den Minustemperaturen das Beste zu machen.

Der Winter in Russland kann wirklich sehr kalt sein - der kälteste bewohnte Ort der Erde liegt in Ostsibirien. Im Dorf Oimjakon in der Republik Sacha kann die Quecksilbersäule auf -75 ° C sinken.

Während das Thermometer in Moskau nie so tief fällt (in den letzten Jahren sanken die Temperaturen selten unter -20 ° C), gibt es viele Orte, an denen -30 bis -40 ° C ganz normal sind. Und die Russen wären keine Russen, wenn sie nicht mit der klirrenden Kälte zu experimentieren wüssten, nur so zum Spaß.

1. Frieren Sie alles ein, was Sie finden können

Einige Russen messen die Temperatur mit Wodka oder Bier, während andere einfach Nahrungsmittel draußen aufbewahren und Mutter Natur ihren Zauber entfalten lassen. Ein Einwohner aus der russischen Stadt Nowosibirsk ließ Nudeln bei -30 ° C gefrieren, um ein Experiment europäischer Wissenschaftler in der Antarktis zu wiederholen.

Er ließ sein Mittagessen für zehn Minuten auf dem Balkon stehen und als er zurückkam, schwebte seine Gabel in der Luft.

Was passiert, wenn man sich (aus irgendeinem Grund) entscheidet, die frisch gewaschene Wäsche draußen aufzuhängen? Wie dieses Experiment in Jakutien zeigt, gefrieren Hemden und Hosen bei -50 ° C bereits nach zwanzig Minuten und verwandeln sich in Stein. „Eine starke Hose, die keinen Mann braucht", kommentierte ein Nutzer das Video.

2. Produzieren Sie eisige Seifenblasen

Ein weiterer Zaubertrick, der bei Russen beliebt ist, ist es, im Freien Seifenblasen herzustellen - sie gefrieren sofort und verwandeln sich in eine Art Christbaumkugel. Dieser Trick ist in Russland seit Jahrzehnten bekannt - Kinder und Erwachsene lieben es, Seifenblasen einzufrieren. Hier ist ein Video von der Verwandlung bei -18 ° C.

3. Schießen Sie ein Selfie mit Schnee-Make up

Wer möchte nicht ein Selfie wie dieses von Anastasia Grusdjewa haben? Sie kennen sie vielleicht schon von früher, als sie im Januar zeigte, wie kalt die Winter in Jakutien sein können und das Internet mit ihren Beiträgen sprengte. Um einen solch bemerkenswerten Winterlook zu erzielen, muss man lediglich bei -50 ° C das Haus verlassen und einen fünfzehnminütigen Spaziergang unternehmen. Grusdjewa war auf dem Weg ins Büro.

4. Gestalten Sie ein Feuerwerk mit kochendem Wasser

Bitterkalte Winter sind ein guter Zeitpunkt, um die Gesetze der Physik auszuprobieren, zum Beispiel den Mpemba-Effekt, nach dem heißes Wasser schneller gefriert als kaltes. Es gibt Dutzende Videos, in denen Russen heißes Wasser in die eiskalte Luft schleudern. Warum probieren Sie es nicht einmal selbst? Eine Thermosflasche mit heißem Wasser, draußen -25 ° C und los geht's - ein bemerkenswertes „Feuerwerk“!

>>> Die besten russischen Witze über kalte Winter

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen

Diese Webseite benutzt Cookies. Mehr Informationen finden Sie hier! Weiterlesen!

OK!