Diese 13 Fotos zeigen eine andere Seite des Alltags in der Moskauer U-Bahn

Dmitrij Swerew
Die Fotoserie, die vom offiziell von der Moskauer Regierung beauftragten Fotografen zusammengestellt wurde, spiegelt die kontroverse Atmosphäre in der schönsten U-Bahn der Welt wider.

Die Moskauer U-Bahn erinnert an ein Schloss, dessen Alltag von Gegensätzen geprägt ist. Jeden Tag treffen hier Tausende Touristen ein, um Fotos von den beeindruckenden Stationen zu machen. Die kurzen Wartezeiten und ein einfacher Metroplan sind für die Besucher der Stadt von Vorteil.

Gleichzeitig stürmen Millionen Moskowiter in die Waggons und drängeln sich während der Hauptverkehrszeit aneinander vorbei. Dieser hektische Alltag in der U-Bahn ist schwer zu genießen. Nur wenige schaffen es, dabei zu lächeln und die Umstände so hinzunehmen, wie sie sind.

Diese Fotoserie von Dmitrij Swerew, dem Moskauer Fotografen, heißt die “Untergrundstadt” und umfasst Fotos, die er seit Jahren gemacht hat. „Wie alle anderen fahre ich mit der U-Bahn. Und wenn ich kein Buch mithabe, nur eine Kamera… dann mache ich Fotos von interessanten Dingen, die überall um mich herum sind.“

1. Ein Mann auf seinem Weg zur Arbeit, Mai 2016

2. Hauptverkehrszeit an der Komsomolskaja-Station, Dezember 2013

3. Ein bronzener Grenzwachsoldat mit seinem Hund an der Station Ploschtschad Rewoljutsii, Januar 2018

4. U-Bahn-Ticketschalter, Juni 2013

5. Die Reinigung der Rolltreppe, Dezember 2006

6. Die überirdische Fahrt zwischen den Stationen Tekstilschtschiki und Wolgogradski Prospekt, Januar 2017

7. Der Bronzesoldat an der Station Ploschtschad Rewoljutsii, April 2013

8. An der Rolltreppe der Station Kusnetski Most

9. Die Station Kurskaja der Ringlinie, Mai 2007

10. Drehkreuzkontrolle, Oktober 2012

11. Die Fonwisinskaja-Station, Dezember 2017

12. In der U-Bahn auf der violetten Linie, Januar 2018

13. Die Dostojewskaja-Station, Mai 2011

>>> Zehn Jahre, zehn Bilder: Die schönsten Momente aus dem russischen Alltag

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen

Diese Webseite benutzt Cookies. Mehr Informationen finden Sie hier! Weiterlesen!

OK!