Nase voll von Cappu und Latte? Neue Kaffee-Kreationen aus Russland

Move over Italy! Russia now has a flare for innovative coffees.

Move over Italy! Russia now has a flare for innovative coffees.

Vostock Photo
Nüsse, Liköre und allerlei süße Zutaten bestimmen die neuen russischen Kaffee-Drinks.

 / Vostock Photo / Vostock Photo

Obwohl die Kaffee-Kultur an sich selbstverständlich nicht aus Russland stammt, das ja eher ein Teetrinker-Land ist, entstehen neuerdings doch überall neue Kaffee-Ideen. Wir kennen alle den italienischen Latte Macchiato und den Wiener Melange. Für Russen aber sind diese Variation keine zwanzig Jahre lang präsent. Jetzt beginnen sie, auch eigene Kompositionen zu erarbeiten. RBTH hat die leckersten Rezepte zusammengetragen.

Moskauer "Raf"

Der Raf-Kaffee ist aktuell eines der beliebtesten Getränke und in nahezu jedem Café in den Großstädten zu finden.

\tEspresso 25 ml\tSahne 10% — 100 ml\tZucker – 5 g\tVanillin-Zucker – 5 g (oder eine Vanille-Schote)
1996 ist er erfunden worden: von einem Stammgast des Moskauer Cafés "Coffee Bean". Der Italiener Rafael bat damals um etwas Neues und bat den Barista um einen Kaffee mit Sahne und Vanillin-Zucker. Im Unterschied zu Latte oder Cappucino werden die Zutaten dabei komplett gemixt. Schnell wurde der "Raf" zum Drink-Hit in den Moskauer Cafés, mit der Zeit dann auch über die Stadtgrenzen hinaus.

 / Vostock Photo / Vostock Photo

Erhitzen Sie ein Glas oder eine Tasse und machen Sie sich einen nirmalen Espresso. Dann geben Sie die übrigen Zutaten hinzu und mixen alles gut durch. Dann füllen Sie den frischen Kaffee in eine Tasse und dekorieren ihn mit einem Sahnehäubchen. Wenn gewünscht, können auch Schokosträusel drappiert werden.

Moskauer Stimmungsaufheller mit Kognak

Wer eine echte Umarmung der russischen Hauptstadt erfahren will, dem sei dieser Drink wämrstens empfohlen. Experimentieren Sie dabei auch gern mit Zitrone und Brandy.

\t10 g gemahlener Naturkaffee\t1 Tasse stilles Wasser\t2 Zucker\t1-2 TL Brandy\t1 Scheibe Zitrone
Hierfür brauchen Sie zwei Tassen: Füllen Sie eine mit Wasser und erhitzen Sie ihn auf dem Herd. In die andere Tasse geben Sie den gemahlenen Kaffee. Sobald Sie das Aroma des angerösteten Kaffees vernehmen, geben Sie sofort das heiße Wasser aus der ersten Tasse dazu und lassen es weiter kochen, bis sich eine leichte Kruste bildet.

Dann geben Sie den Kognak dazu und kochen die Mischung kurz auf. Servieren Sie Ihren Stimmungsmacher mit Zucker und Zitrone. 

 / Vostock Photo / Vostock Photo

Wenn Sie keinen Kognak mögen, dann ist diese Rezept-Alternative das Richtige für Sie:

\t10 g gemahlener Kaffee\t2 g Kaffeekraut\t2 TL Zucker\t3 TL Likör\tSaft einer halben Zitrone
Die Vorbereitungen funktionieren wie beim vorherigen Rezept. Aber sobald Sie diesen leicht angerösteten Duft riechen, geben Sie dieses Mal erst das Kaffeekraut, dann das Wasser hinzu. Nach dem Aufkochen geben Sie die Zitrone hinzu und lassen den drin fünf bis zehn Minuten stehen. Dann können SIe ihn schon servieren - am besten mit Likör und Zucker.

Wachbleiben in Sankt Petersburgs Weiße Nächte

Dieser Kaffee ist eigentlich gar nicht so stark, beinhaltet aber eine Reihe unterschiedlciher Geschmacksaromen. Der Milchschaum soll die Weißen Nächte der russischen Großstadt an der Newa symbolisieren. Dieser Kaffee ist gerade einmal einen Monat alt: Er wurde erst im Juni 2017 von Mitarbeitern des Sankt Petersburger Kaffee-Museums kreiert. 

 / Vostock Photo / Vostock Photo

\t18 g frisch geröstete Arabica-Bohnen\t80 ml heißes Wasser\t1-2 TL Milchschaum
Zunächst bereiten Sie einen Doppelten espresso vor. Dann geben Sie das heiße Wasser und den Milchschaum dazu und verrühren das Ganze mit einem Cappucino-Mixer. Serviert wird der Kaffee dann - nach österreichischer Manier - mit einem Glas Wasser. 

Sibirischer Zapfen-Kaffee

Pinienkerne sind der Inbegriff sibirischer Stärke und haben auch schon Eingang in die regionale Kaffeekultur gefunden. 

 / Vostock Photo / Vostock Photo

\t30 Arabica-Bohnen\t5 Acorns-Bohnen\t5 Pinienkerne\t200 ml Wasser\tLindenblütenhonig für die Süße
Trocknen und schälen Sie die Pinienkerne und braten Sie sie an, bis sie eine dunkle Farbe bekommen. Ebenso rösten Sie die Kaffeebohnen an. Dann mahlen Sie die Mischung klein, aber nicht bis zu Pulver. Dann schälen Sie die Nüsse und zerhacken Sie, am besten mit einer Küchenmaschine.

Bringen Sie das Wasser in einem Topf zum Kochen und geben dann die Kaffeebohnen und Nüsse hinzu. Vergessen Sie nicht, ständig umzurühren. Bei mittlerer Temperatur erhitzen Sie den Drink etwa fünf Minuten lang, aber vermeiden Sie ein weiteres Aufkochen. Dann decken Sie den Topf einige Minuten ab. Servieren Sie Ihren sibirischen Kaffee mit Nüssen und dicken Tontassen.

Kaffee auf Kaukasisch - kräftig und süß

\t1 TL feiner Kaffeebohnen\t½ TL Zucker\t½ Tasse Kaffee
Im Kaukasus kocht man Kaffee mit ganz feinen Naturbohnen. Kochen Sie die gemahlenen Bohnen mit  dem Zucker auf, dann geben sie das wasser hinzu. Stellen Sie den Topf auf den Herd und erhitzen Sie die Mischung, bis sich Schaum auf der Oberfläche bildet. Aber Vorsicht! Nicht kochen, denn dann zerstören Sie das Aroma.

 / Vostock Photo / Vostock Photo

 

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen