Die Geschichte des öffentlichen Nahverkehrs in Moskau in zehn Fotos

Das erste Transportmittel in Moskau waren die traditionellen Pferdekutschen. Meist wurden sie von Bauern gefahren, die im Winter in die Stadt kamen, um Geld zu verdienen. Im Sommer gingen sie zurück auf ihre Bauernhöfe.
Im 19. Jahrhundert begann das Schienennetz in Moskau, sich extrem schnell zu entwickeln. Von 1872 bis 1874 wurden Schienen verlegt, sodass die Pferdekutschen auf Schienen kamen.
Die Stadt brauchte eine Straßenbahn, die 1899 erschien. Für den Anfang nutzte man einfach die Schienen, die bereits für die Pferdekutschen verlegt worden waren. Doch in den 1920er Jahren wurde die Straßenbahn beliebter und schneller.
Die Moskauer haben es bevorzugt, die Straßenbahn zu benutzen, und am Ende der 1940er Jahre war das Straßenbahnnetz mit 560 Schienenkilometern am größten. Innerhalb der darauffolgenden 40 Jahre wurden 100 Kilometer entfernt und durch andere Transportmittel ersetzt.
Am Anfang des 20. Jahrhunderts gab es einen großen Sprung in Richtung der supermodernen Moskauer Metro. Die erste Station wurde vor 80 Jahren in 1935 eröffnet. Es gab einen kurzen Schienenabschnitt (heutzutage Teil der roten Linie), der von der Station Sokolniki mit einem Seitenzweig zur Station Smolenskaja zur Station Park Kultury führte.
Im 20. Jahrhundert eroberte das Transportwesen auch die Wasserwege der Stadt. Moskau liegt an dem Fluss Moskwa, der letztendlich auch genutzt wurde, um Personen zu befördern.
Dieses Foto aus den 1930er Jahren zeigt ein Schiff namens „Kirow“ (Kirow war ein Sozialrevolutionär, der 1934 starb). Das Schiff fuhr mit einer Fahne an der Mastspitze, auf der zu lesen war „Ehre dem großen Stalin“, den Fluss Moskwa herunter und durch die große Moskwa-Brücke.
Das erste Taxi gab es in Moskau im Jahr 1907, als die Zeitung „Stimme Moskaus“ eine Reportage über Oldsmobiles auf den Straßen von amerikanischen Städten veröffentlichte, die Schilder trugen, auf denen zu lesen war „Mitfahrgelegenheit. Bezahlung nach Vereinbarung“. Das Wort „Taxi“ ist die Abkürzung für „Taxameter“, ein Gerät zur Berechnung des Fahrpreises.
Heutzutage, da in Moskau mehr Metrostationen gebaut werden um Fahrradfahrern mehr Platz zu bieten und Tickets mit neuem Design verkauft werden, wirkt der historische Stadtverkehr mit seinem altertümlichem Charme und seinem damals ganz anderen Rhythmus als heute idyllisch.

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen