Dossier: Russland und die Türkei in der Krise

Wie wird es weitergehen mit den Beziehungen zwischen Russland und der Türkei?

Wie wird es weitergehen mit den Beziehungen zwischen Russland und der Türkei?

Shutter Stock/Legion Media
Der Abschuss eines russischen Kampfjets hat Konsequenzen. Mit unserem Dossier behalten Sie den Überblick.

Das russische Verteidigungsministerium hat am Dienstag den Absturz eines russischen Kampfjets vom Typ Su-24 in Syrien bestätigt. Laut türkischen Medienberichten hat die Luftwaffe der Türkei einen russischen Kampfjet abgeschossen, nachdem dieser in den Luftraum des Landes eingedrungen sein soll. Dem widersprach das Ministerium: Der Kampfjet habe den Luftraum der Türkei nicht verletzt. Russlands Präsident Wladimir Putin bezeichnete den Zwischenfall als „Stoß in den Rücken vonseiten der Komplizen des internationalen Terrorismus“. Er kündigte an: „Die heutigen tragischen Ereignisse werden ernsthafte Auswirkungen auf die russisch-türkischen Beziehungen haben. Wir werden niemals erlauben, dass sich solche Verbrechen wie heute wiederholen.“

Kampfjet-Abschuss: Kopilot gerettet


Quelle:Ria Novosti//Dmitry Vinogradov

Russische und syrische Sondereinsatzkräfte konnten den Kopiloten des Kampfjets Su-24 lebend retten. Dem beim Abschuss der Maschine getöteten Piloten werden posthum höchste militärische Ehren zuteil. Um weitere Attacken abwehren zu können, rüstet Russland seinen syrischen Luftwaffenstützpunkt auf.

Reaktionen auf Kampfjet-Abschuss: „Ich fahre nicht in die Türkei“

Quelle:Alexander Vilf/RIA Nowosti

Die Russen sind empört und fassungslos angesichts des Abschusses der russischen Su-24 durch die türkische Armee. In der Türkei schlägt die Krise in den Beziehungen zwischen Moskau und Ankara ebenfalls hohe Wogen. Korrespondenten von RBTH gingen den Stimmungen in der Öffentlichkeit beider Länder auf die Spur.

Russische Reiseveranstalter streichen die Türkei

Quelle:Ria Nowosti/Artem Zhitenew

Nach dem Abschuss der russischen Su-24 verkaufen russische Reiseveranstalter keine Touren mehr in die Türkei. Für die Reisebranche in Russland könnte das jedoch einen Verlust von bis zu 28 Millionen Euro (höher als nach dem Flugverbot nach Ägypten) in den nächsten drei Monaten bedeuten. Denn die Türkei ist für russische Touristen Reiseziel Nummer eins.

Welche Zukunft haben die russisch-türkischen Beziehungen?

Quelle:Artem Korotaew / TASS

Der Abschuss eines russischen Kampfjets durch die Türkei hat in Russland für Empörung gesorgt. Wladimir Putin kündigte eine harte Reaktion aus Moskau an. Politikexperten diskutieren, ob Russland und der Türkei nun das Beziehungs-Aus droht.

Gibt es nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch türkisches Militär überhaupt noch eine gemeinsame Zukunft? Außenpolitikexperte Sergej Markedonow analysiert die Lage danach.

Russland beschließt Wirtschaftsmaßnahmen gegen die Türkei

Quelle:Reuters

Der Kreml hat angekündigt, den Import türkischer Waren einzuschränken, und riet Russen von Reisen in die Türkei ab. Indes warnen Experten vor einem Abbruch der Wirtschaftsbeziehungen: Dies könnte sich auch für Russland negativ auswirken.

Moskau: Russisch-türkische Kultur- und Tourismusjahre fallen aus

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland