Dossier: Was passiert zwischen Russland und der Ukraine?

AP
Diese Woche ließ Präsident Putin die ukrainische Pilotin Nadeschda Sawtschenko frei. Sie kehrte nach Kiew zurück und wurde vom ukrainischen Präsidenten Poroschenko zur Heldin der Ukraine ernannt: Ein erster Erfolg der Minsker Gespräche also. Darf man nun auf einen Neustart der Beziehungen hoffen? Unser Dossier klärt über die größten Streitpunkte der vergangenen zwei Jahre auf.

Sawtschenko zurück in der Ukraine: So reagieren die Menschen

Foto: ReutersFoto: Reuters

Am 25. Mai fand jener Austausch statt, über den man fast ein ganzes Jahr gesprochen hatte: Die ukrainische Kampfpilotin Nadeschda Sawtschenko kehrte mit einem Sonderflug in die Ukraine zurück, während zwei russische Bürger, die im bewaffneten Konflikt im Donbass aktiv waren, nach Russland zurückkehren durften. Eine Notwendigkeit, Schwäche oder ein guter Kompromiss? RBTH berichtet über die Reaktionen auf das Ereignis. Unsere Experten analysieren die Vor- und Nachteile dieser Entscheidung des Kremls.

 

Fragen und Antworten: Der Prozess gegen Nadija Sawtschenko

Foto: ReutersFoto: Reuters

Es ist noch gar nicht lange her, dass man die Ukrainerin Nadeschda Sawtschenko zu 22 Jahren Haft verurteilte. Vor wenigen Monaten dachte man in Moskau gar nicht daran, sie im Austausch zurück in die Ukraine gehen zu lassen – und hat es nun doch getan. Manch einer fragt sich da: Was soll das Ganze? Hier finden Sie die wichtigsten Fragen zum Skandal-Prozess.

 

Russische Unternehmen in der Ukraine: Segel streichen oder Stellung halten?

Foto: Reuters; Ria NovostiFoto: Reuters; Ria NovostiFoto: Igor Bashkovityi / RIA Novosti

Das Pokern um die Gefangenen ist vorbei. In den vergangenen zwei Jahren, in denen die Politik in den Minsker Gesprächen um eine Lösung der Krise gerungen hat, litten allerdings vor allem die Wirtschaften beider Länder schwer. Ob es russischen Unternehmen in der Ukraine ohne Krise heute besser gehen würde?

 

Halbinsel Krim: Sieben Fragen und Antworten

Foto: Sergej Malgawko/RIA NowostiFoto: Sergej Malgawko/RIA Nowosti

Der größte Streitpunkt zwischen Poroschenko und Putin bleibt aber noch immer auf dem Tisch: die Krim. Zu wem gehört die Halbinsel? Wer lebt dort und welche Sprache spricht man? Und wie denkt man in Russland heute über den Beitritt? Wir haben recherchiert.

 

Jahrestag der Krim-Aufnahme: So denken die Deutschen

Foto: Daniel Mennerich/flickr.comFoto: Daniel Mennerich/flickr.com

Anlässlich des zweiten Jahrestages der Eingliederung der Krim haben wir uns auf den Straßen Berlins umgehört. Wir wollten herausfinden, wie die Deutschen heute über diese Entscheidung denken

 

Warum Russland gegen einen Nato-Beitritt der Ukraine ist

Bild: Alexej JorschBild: Alexej Jorsch

Im Juli findet in Warschau der nächste Nato-Gipfel statt. Mit dabei sind diesmal auch die Ukraine und Georgien, die zu assoziierten Partnern werden. Warum zeigt sich Russland darüber nicht begeistert? Eine Provokation von außen würde die politische Stabilität der postsowjetischen Länder gefährden, meint der Politologe Andrej Suschenzow.

 

RBTH-Digitalausgabe "Im Fokus": Russland und die Ukraine

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland