Moscow City: Entdeckungstouren für den kleinen Geldbeutel

Cinema nigth moscow city
Um sich auf den Millionärsdächern der Moscow City auszutoben, braucht es eigentlich kaum eigenes Geld.

 / Vladimir Sergeev/RIA Novosti / Vladimir Sergeev/RIA Novosti

1. Moskau von seiner schönsten Seite

Außer der berühmten Aussichtsplattform an der Universität auf den Sperlingsbergen gibt es noch einen Ort mit einer shclicht grandiosen Üebrsicht über die russische Hauptstadt. Zwei der Hochhäuser in der Moscow City verfügen über Aussichtsplattformen: "Empire" und "Oko". 

Kostenpunkt: 700 bis 1000 Rubel für Erwachsene, 400 bis 500 Rubel für Kinder

Außerdem gibt es im "Empire" noch eine Plattform auf der 58. Etage. Mit dem Lift sind Sie in nur einer Minute da. Dieses Plätzchen kann übrigens auch für romantische Stunden zuzweit gemietet werden. 

Und auf dem 87. Stock befindet sich dann der buchstäbliche Höhepunkt: der Hubschrauberlandeplatz mit Blick auf das höchste Wohnhaus Europas, den benachbarten Oko-Turm.

2. Buchstäblich höchste Genüsse

 / Sixty / Sixty

In diesen Moskauer Wolkenkratzern arbeiten auch nicht nur Bürohasen: Im Gastronomie-Club "Olivium" auf der 43. Etage des "Empire"-Turm präsentieren russische und ausländische Chefköche ihr Können - und geben es weiter. Großes Plus der Workshops ist, dass er durch eine Degustation exzellenter Weine begleitet wird. Und wer selbst nicht kochen will, kann ja auch zum Mittag oder Frühstück kommen. Täglich von 10 bis 16 Uhr.

Im 62. Stock des "Federation-Towers" befindet sich ein weiteres schickes Restaurant: Das "Sixty" ist berühmt für seine ausgesuchte russisch-mediterrane Karte, köstlichen Gerichte von Chefkoch Regis Trigel und seinem Team sowie überwältigende Aussicht. Trigel ist übrigens gerade in der Schweiz und Deutschland kein Unbekannter in der Kulinaria-Welt.

3. Private Filmvorführung

 / Kino-Nacht Moscow City / Kino-Nacht Moscow City

Nein, Platz für ein 08/15-Kino ist in solch ausgefallenen Gebäuden wie den Türmen der Moscow City natürlich nicht. Aber im 29. Stock des "Federation-Towers" gibt es ein sogenanntes "Anti-Kino": 

Den Film suchen Sie selbst aus - zwischen Schwarz-weiß-Klassikern oder modernem Actionfilm. 

Bis zu zehn Zuschauer finden in dem kuscheligen Zuschauerraum Platz. 

Gemietet werden kann es für bis zu acht Stunden - von 0 Uhr nachts bis 8 Uhr morgens. Inklusive Tee, Popcorn und Kissen.

4. Über die Stadt schwimmen

 / Wellness-Club "NEBO" / Wellness-Club "NEBO"

Die Moscow City beherbergt auch den höchsten Sportclub Europas: der "Nebo"-Sportkomplex. Im Schwimmbad oder der Wellnesslandschaft können Sie hoch über der hektischen Großstadt ausspannen und sich verwöhnen (lassen).  Beim Training unterstützen Sie die besten Trainer der Stadt. und für Regentage versorgt Sie die hauseigenen Kunstsonne mit genügend guter Laune.

5. Hightech-Entspannung

40 Minuten in der Sauerstoffkammer des "Sonsalon" ersetzen acht Stunden Schlaf, heißt es. Per verfügbarem Wifi können Sie sogar diese Minuten auch noch mit Arbeiten verbringen, wenn Sie unbedingt wollen. Müssen Sie aber nicht...

6. Kinderfreude 

 / Masterslavl / Masterslavl

In der Moscow City gibt es auch Betreuung für den Nachwuchs: Das Projekt "Masterslavl" passt aber nicht nur auf die Kleinen auf, sondern bildet sie auch noch. Das Zentrum liegt nahe der Metrostation Wystawotschnaja . Dort gibt es eine typisch russische Modellstadt mit Polizeirevier, Gerichtsgebäude, Kundenservice, Bank, Theater und einer Gallerie Zeitgenössischer Kunst. 70 verschiedene Workshops bieten die Pädagogen an - dann ist auch ihr Kind bald für jede Eventualität des Lebens gerüstet.

Ein Ticket gilt gilt jeweils für eine vier Stunden andauernde Sitzung. Das Angebot richtet sich an Kinder zwischen fünf und 14 Jahren. 

Zum Schluss: Laut einem Gerücht hat ein junges Mädchen einmal ein knappes halbes Jahr in der Moscow City verbracht und gearbeitet. Nur einmal verließ sie die Hochhausstadt, um einen Freund zu treffen. Am Ende beklagte sie sich nur, dass es hier keine Boutiquen und Schuhläden gebe.

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen