Das märchenhafte Abramzewo: Lieblingsanwesen russischer Künstler, Schriftsteller und Mäzene

Vadim Razumov
Der Fotograf der russischen Landgüter Wadim Rasumow beschreibt, warum die russische Kultur des 20. Jahrhunderts ohne Abramzewo nicht vorstellbar ist und enthüllt in seinen Fotografien die Herrlichkeit des Guts.

Viele russische Landgüter sind eng mit der russischen Kultur verbunden. Zahlreiche prominente Persönlichkeiten der Vergangenheit wie Dichter, Musiker und Künstler haben hier viel Zeit verbracht, entweder als Gast oder als Bewohner. Einer dieser Orte ist das Moskauer Landgut Abramzewo. Was macht es so einzigartig? Hier sind einige der wichtigsten Fakten seiner Geschichte.

1 In Abramzewo sehen Sie schöne russische Landschaften.

Es lässt sich lange über die Gründe streiten, warum sich die gesamte vorrevolutionäre russische Kunst- und Lyrikszene auf dem Anwesen versammelte, aber ich finde die Antwort ganz offensichtlich. „Schuld“ daran ist die außergewöhnliche Schönheit der Landschaft, die sowohl die berühmten Besitzer als auch die Künstler und Schriftsteller anzog, die Inspiration in der lokalen Natur suchten.

Abramzewo ist schon deshalb einen Besuch wert, weil man hier eines der besten „Exemplare“ eines Landgutsparks sehen kann, der aus der natürlichen Schönheit der Region Moskau entstanden ist.

2 Das Anwesen war im Besitz eines der herausragendsten Mäzenen der russischen Kunstgeschichte.

Das Herrenhaus in Abramzewo und Sawwa Mamontow

Die Geschichte von Abramzewo ist die Geschichte des russischen Kunstpatronats. Sowohl die Blütezeit des Guts, seine Popularität als auch die Aktivität des „Abramzewo-Kreises“ (mehr dazu lesen Sie unten) wären ohne Sawwa Iwanowitsch Mamontow nicht möglich gewesen. Seine bemerkenswerte Persönlichkeit vereinte in sich unternehmerische Fähigkeiten mit grenzenloser Großzügigkeit. Als einer der reichsten Industriellen seiner Zeit ist er als einer der großzügigsten Kunstsponsoren in die Geschichte Russlands eingegangen.

Dank seiner Schirmherrschaft und finanzieller Unterstützung konnten legendäre Persönlichkeiten wie Sänger Fjodor Schaljapin, Künstler Wiktor Wasnezow und Walentin Serow ihr Talent beweisen.

Mamontow gründete die Moskauer Russische Privatoper, unterstützte finanziell mehrere Verlagsunternehmen, initiierte den Bau des Jaroslawler Bahnhofs und des Hotels Metropol in Moskau, förderte Bildungs- und Philanthropie-Projekte und spendete regelmäßig Gelder für die am stärksten benachteiligten Bevölkerungsgruppen.

3 Berühmte Schriftsteller arbeiteten in Abramzewo.

Sergej Aksakow von Iwan Kramskoj, 1878

Vor Sawwa Mamontow war das Anwesen im Besitz des russischen Schriftstellers Sergej Aksakow, für den das Anwesen eine unerschöpfliche Inspirationsquelle war. Außerdem war Aksakow mit vielen bekannten russischen Dichtern und Autoren befreundet: Nikolai Gogol, Iwan Turgenjew, Fjodor Tjuttschew und andere blieben bei ihm in Abramzewo zu Gast.

4 Dank des Abramzewo lernte die Welt viele große Künstler kennen.

v.l.n.r.: Ilja Repin, Wassili Surikow, Konstantin Korowin, Walentin Serow und Mark Antokolskij in Abramzewo

Sawwa Mamontow war der Gründer des sogenannten „Abramzewo-Künstlerkreises“. Viele weltberühmte Gemälde von Repin, Wasnezow, Serow und anderen wurden hier geschaffen.

Es ist bemerkenswert, dass die Aussichten, die man vom Anwesen aus hatte, einen besonderen Einfluss auf das Schaffen dieser Maler ausübten. Abramzewo ist auf Leinwänden wie „Auf dem Boot“ von Wassili Polenow, „Allee in Abramzewo“ von Wasnezow und „Abramzewo“ von Repin zu erkennen.

„Auf dem Boot“ von Wassili Polenow, 1880

Die Vision von den Junge Bartholomäus von Michail Nesterow, 1890
„Abramzewo“ von Ilja Repin, 1880
„Das Mädchen mit den Pfirsichen” von Walentin Serow, 1887. Auf dem Gemälde ist die Tochtervon Sawwa Mamontow, Wera, zu sehen.

5 In Abramzewo sind unterschiedliche Architektur-Beispiele zu erkennen.

Das Märchenhaus die „Hütte auf Hühnerbeinen“

Das Landgut ist auch für Architekturliebhaber interessant. Hier sind sowohl typische als auch unkonventionelle Formen der Architektur zu finden. Während das Herrenhaus mit seiner Holzkonstruktion und Einfachheit eine visuelle Freude bereitet, wirken das Märchenhaus die „Hütte auf Hühnerbeinen“, das Banja „Teremok“ und das „Studio“ als Offenbarung für Besucher und ziehen sie in die geheimnisvolle Welt der russischen Märchen.

Die Kirche des Christusbildes von Edessa

Das architektonische Juwel ist die Kirche des Christusbildes von Edessa, die vom Architekten Pawel Samarin nach Entwürfen der Künstler Wiktor Wasnezow und Wassili Polenow erbaut wurde. Weiß und klein wie ein Puppenhaus ist sie im Stil altrussischer Kirchen gestaltet, aber mit Jugendstilelementen durchzogen - es gewinnt selbst Besucher, denen die Architektur gewöhnlich gleichgültig ist, für sich.

6 Nach der Revolution von 1917 wurde hier eines der ersten „Landgutmuseen“ eingerichtet.

Nach den erschütternden Ereignissen von 1917 wurde die Mehrheit der ehemaligen Landgüter aufgegeben, geplündert oder zerstört. Abramzewo gelang es aber, ein solches Schicksal zu vermeiden. Das ehemalige Anwesen wurde verstaatlicht und in ein Museum umgewandelt, dessen erste Betreuerin Sawwa Mamontows Tochter Alexandra war.

Heute ist das historische, künstlerische und literarische Museumsreservat Abramzewo eines der faszinierendsten Kulturerbestätten, das von Tausenden von Touristen besucht wird. Kürzlich feierte das Museum sein 100-jähriges Bestehen.

>>> Hier entstand „Krieg und Frieden“: Acht Fakten zu Leo Tolstois Gutshaus „Jasnaja Poljana“

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen

Diese Webseite benutzt Cookies. Mehr Informationen finden Sie hier! Weiterlesen!

OK!