Vinaigrette-Salat: Ein einfaches Traditionsrezept aus Russland

Legion Media
Der Vinaigrette-Salat ist eines der Lieblingsgerichte der Russen und gehört zu jedem Festmahl dazu. Insbesondere an Neujahr darf er nicht fehlen. Interessanterweise kommt das Gericht jedoch nicht aus Russland. Warum ist es trotzdem ein traditionelles russisches Gericht?

Die eigentliche Herkunft des Salates ist bis heute ein Rätsel. Wissenschaftler gehen davon aus, dass er entweder in der Herrschaftszeit von Katharina der Großen (1762-1796) oder der von Alexander I. (1801-1825) nach Russland kam. Keinen Zweifel gibt es bei der Herkunft des Namens. Das Wort Vinaigrette stammt aus dem Französischen und beschreibt eigentlich eine Sauce aus Essig und Öl. Beide Zutaten gehören auch in den Vinaigrette-Salat, wobei Essig in Russland in der Regel durch Zitronensaft ersetzt wird.

Zu Sowjetzeiten war der Vinaigrette-Salat ein Geschenk des Himmels: einfach zu kochen, gesund, günstig und lecker. Da zahlreiche Luxusgüter in der UdSSR fehlten, konnten die meisten traditionellen Gerichte nicht mehr vernünftig zubereitet werden und verloren somit an Bedeutung. Der Vinaigrette-Salat hingegen blieb stets ein wichtiger Bestandteil der russischen Küche.

Ein russisches Sprichwort sagt, dass man jedes Tohuwabohu Vinaigrette-Salat nennen könne, und entsprechend zahlreich sind auch die Rezepte. So unterschiedlich sie auch sind, manche beinhalten auch Seegras, Heringsfilet oder Äpfel, so bleiben die Grundzutaten doch immer gleich: Rote Beete, Karotten, Kartoffeln, Zitronensaft (oder Essig) und Speiseöl.

Angesichts der großen Vielfalt haben wir für Sie das – auch von russischen Hausfrauen bevorzugte - traditionelle Rezept ausgewählt.  

Zutaten:

  • 300 g Rote Beete
  • 150 g Karotten
  • 150 g Kartoffeln
  • 150 g eingelegte Gurken
  • 150 g Erbsen
  • 100 g Zwiebeln
  • 4-5 Teelöffel Zitronensaft
  • ¼ Teelöffel Salz
  • 4-5 Esslöffel pflanzliches Öl

Zubereitung:

  1. Kochen Sie die ungeschälte Rote Beete für 30 bis 40 Minuten. Anschließend lassen Sie diese abkühlen, dann schälen und schneiden Sie diese. Bei den Karotten ist die Zubereitung ähnlich, sie werden jedoch nur 20 bis 30 Minuten gekocht. Schneiden Sie die Gurke in feine Stücke.
  2. Kochen Sie die Erbsen für zwei bis drei Minuten.
  3. Schneiden Sie die Zwiebel und mischen Sie diese mit der Roten Beete, den Karotten, Kartoffeln und Erbsen. Fügen Sie Zitronensaft, Salz und Öl hinzu.
  4. Stellen Sie den Salat für zwei bis drei Stunden in den Kühlschrank. Vinaigrette-Salat wird traditionell kalt serviert.

>>>Die unendlichen Freiheiten der russischen Essensregeln

>>>Schawarma, der russische Döner

>>>Sieben russische Brotsorten zum An- und Abbeißen

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.