Dossier: Russland-Nato-Beziehungen

9. Juli 2016 Jekaterina Iwanowa
Der aktuelle Nato-Gipfel, der vom 8. bis 9. Juli in der polnischen Hauptstadt stattfindet, ist geprägt von den abgekühlten Beziehungen zu Russland. Zum Abbau der Spannungen sollte eigentlich der Nato-Russland-Rat dienen, der hat aber seit Beginn der Ukraine-Krise vor zwei Jahren versagt. Dieses Dossier sammelt die wichtigsten Beiträge zur aktuellen Lage.

Wolfgang Ischinger: „Deutschland sollte die Initiative ergreifen“

Foto: ReutersFoto: Reuters
Wolfgang Ischinger, Diplomat und Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz, warnt im Vorfeld des Nato-Gipfels in Warschau vor einer vergifteten Atmosphäre, die einen tiefen Keil zwischen Russen und Deutsche treibe. Eine Annäherung auf zivilgesellschaftlicher Ebene sei nötig, sagt er und fordert unter anderem die Visumsfreiheit.

Russland-Nato-Beziehungen an der Schmerzgrenze

Foto: ReutersFoto: Reuters

Nach dem Beginn des Konfliktes in der Südostukraine hat sich das Verhältnis zwischen Russland und der Nato abgekühlt. Im Vorfeld des Juligipfels der Allianz in Warschau fand im April erstmals seit zwei Jahren wieder ein Treffen des Nato-Russland-Rates statt.

Nato-Manöver: Russland baut neuen Stützpunkt im Schwarzen Meer

Foto: Vitaliy Ankov/RIA Novosti Foto: Vitaliy Ankov/RIA Novosti

In Noworossijsk an der Schwarzmeerküste errichtet Russland einen neuen Marinestützpunkt – zum Schutz vor Nato-Aktivitäten in der Region. Sechs Diesel-U-Boote sollen dort stationiert werden. Noch macht aber das Wetter Probleme.

Wie reagiert Russland auf das Nato-Militärmanöver?

Foto: ReutersFoto: Reuters
Am Dienstag hat in Polen das größte Nato-Militärmanöver seit dem Ende des Kalten Krieges begonnen. Für viele Experten gilt es als direkte Reaktion auf Militärübungen Russlands in den vergangenen Monaten. Für die Schaffung eines gemeinsamen Sicherheitskonzepts sei dies jedoch nicht förderlich.

Neue Nato-Partner Ukraine und Georgien: Moskau kann gelassen bleiben

Foto: ReutersFoto: Reuters
Im Juli findet in Warschau der nächste Nato-Gipfel statt. Mit dabei sind diesmal auch die Ukraine und Georgien, die zu assoziierten Partnern werden. Was verbirgt sich hinter diesem Begriff? Nicht viel Neues, meinen russische Militärexperten. Moskau werde sich dennoch wenig begeistert zeigen.

Mehr zum Thema:

Alle Rechte vorbehalten
+
Folgen Sie uns auf Facebook