Dossier: Leningrader Blockade (08.09.41- 27. 01.44)

Räumen einer Straße von dickem Eis und Schnee, März 1942

Räumen einer Straße von dickem Eis und Schnee, März 1942

Vsevolod Tarasevich / CC-BY-SA 3.0/RIA Novosti
Heute vor 76 Jahren starteten deutsche Truppen die Belagerung und spätere Blockade Leningrads (heute Sankt Petersburg). Insgesamt kamen über über eine Million Menschen ums Leben.

>>> Vom heutigen St. Petersburg zum Albtraum der Leningrader Blockade

Russia Beyond zeigt eine Serie von Fotocollagen, die Schreckensszenen der Leningrader Blockade (1941-1944) mit helleren Ansichten aus dem Sankt Petersburg der heutigen Tage kombinieren.

.

>>> "Die Menschen haben diese Stadt gerettet": 70 Jahre Ende der Leningrader Blockade

Als Sankt Petersburg am 27. Januar zum 70. Mal des Endes der Leningrader Blockade gedachte, nahm das der Deutsche Bundestag zum Anlass, diesem Thema seine diesjährige Jugendbegegnung zu widmen. So reisten 78 Jugendlichen sieben Tage lang nach Berlin und St. Petersburg – nicht zuletzt, um mit echten Blockade-Überlebenden zu sprechen.

>>> Überlebenskunst: 10 Bilder aus der Leningrader Blockade

Fast 900 Tage lang belagerten deutsche Truppen Leningrad. Jelena Marttila, Jahrgang 1923, war 18, als die Blockade begann. Sie hat den allgegenwärtigen Tod und das Leid im damaligen Leningrad in ihren Bildern eingefangen.

>>> Operation "Iskra": Durchbruch der Leningrader Blockade

Der spätere Schriftsteller Daniil Granin war zu dieser Zeit Soldat an der Leningrader Front. Nach Kriegsende machte er sich stark um die deutsch-russische Versöhnung verdient.

Hier lesen Sie mehr zu ihm:

>>> Daniil Granin: Seine fünf besten sowjetischen Dokufiktion-Bücher

>>> Daniil Granin: "Hass führt in eine Sackgasse"

>>> Daniil Granin: Für Beitrag zur Versöhnung gewürdigt

Sankt Petersburg: Neue Ausstellung über die Blockade von Leningrad eröffnet

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen