"Das Experiment" auf Russisch: Neue Online-Serie zeigt Leben und Verhalten im russischen Knast

Black Elephant
Eine russische Online-Show zeigt das berüchtigte "Stanford-Experiment" in Echtzeit und live bei YouTube.

Die Autoren kündigten ihre neue Online-Show "Experiment 12" als erste 24-Stunden-Experiment-Show in Russland an. Darin wiederholen sie das berüchtigte Stanford-Prison-Experiment von 1971.

Jenes Experiment hatte früher Mario Gordano in seinem Roman "Black Box" bereits thematisiert, auf dessen Grundlage dann 2001 Oliver Hirschbiegel seinen Film "Das Experiment" mit Moritz Bleibtreu in der Hauptrolle aufbaute.

In der russischen neuen Version werden 12 Testpersonen in zwei Gruppen eingeteilt: in acht "Gefangene" und vier "Wächter". Sie alle leben in einem speziellen "Gefängnis", 24 Stunden durch Kameras überwacht. Alles, was dort passiert, wird rund um die Uhr bei YouTube gestreamt.

Jede Woche wird ein Teilnehmer auf den "Elektrischen Stuhl" gesetzt - natürlich keinen echten. Aber derjenige wird das Projekt verlassen. Die Teilnehmer wählen diesen Ausscheidenden aus denjenigen drei "Gefangenen", die von den Zuschauern die schlechtesten Bewertungen bekommen haben. Einmal aller zwei Wochen dürfen doe Zuschauer auch die "Wächter" bewerten.

Den "Gefängnisdirektor" spielt der bekannte russische Blogger Jurij Chowanskij. Das gesamte "Experiment 12" startete am 7. November und soll über etwa zwei Monate laufen. Die Macher kündigten aber auch an, das Experiment sofort zu beenden, falls sich die Versuchtspersonen in ihren Rollen brutal oder irgendwie gewalttätig verhalten sollten. Denn genau so endete 1971 das echte Stanford-Experiment und auch die deutsche Verfilmung.

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen