Geschichte Tag für Tag: 16. Juli

Wo einst die Zarenfamilie ermordet wurde, steht heute die Kathedrale auf dem Blut in Jekaterinburg.

Wo einst die Zarenfamilie ermordet wurde, steht heute die Kathedrale auf dem Blut in Jekaterinburg.

Georgiy Rozov/Global Look Press
In der Rubrik "Geschichte Tag für Tag" können Sie sich gemeinsam mit RBTH an besondere historische Ereignisse mit und um Russland herum erinnern.

16. Juli 2001:

Jiang Zemin und Wladimir Putin verabschieden eine 20 Jahre gültige Strategie über gute Nachbarschaft und vorteilhafte Kooperationen zwischen Russland und China. Das Abkommen beinhaltet einen Fahrplan zur Erhaltung einer Basis friedlicher Beziehungen, wirtschaftlicher Zusammenarbeit sowie diplomatische und geopolitische Verbindungen. Umstritten ist vor allem Artikel 9, der teils auch als eine Art Verteidigungspakt gedeutet wird.

16./17. Juli 1918:

Die Bolschewiki ermorden in der Nacht die einstige Zarenfamilie. Nikolaus II. und seine Familie wurden im Keller eines Hauses in Jekaterinburg erschossen – mehrere Monate nachdem er Zar bereits aufgrund der heftigen Revolutionswirren abgedankt hatte. Die gesamte siebenköpfige Familie wurde angeblich aus „Sicherheitsgründen“ in den Keller gelockt. Dort wurden sie dann erschossen.

Die Leichen wurden verbrannt und in einem Feld bei Porosenkow im Koptjaki-Wald verscharrt. Heute steht an der Stelle des Mordes eine neugebaute orthodoxe Kirche.

 / Georgiy Rozov/Global Look Press / Georgiy Rozov/Global Look Press

16. Juli 1764:

"Zar" Iwan VI. stirbt in der Festung Schlüsselburg. Er gehörte zu den tragischen Figuren auf dem Zarenthron: Mit zwei Monaten wurde er am 1740 von seiner Großtante, Kaiserin Anna Iwanowna, einer Tochter Iwans V., zum russischen Thronfolger ernannt. Die Kaiserin folgte damit dem Testament von Peter dem Großen, der kurz vor seinem Tod bestimmt hatte, dass der jeweils regierende Zar seine Nachfolger selbst ernennen dürfe.

Schon ein Jahr später wurde der kleine Zar wieder gestürzt. Den Rest seines Lebens verbrachte er, von seinen Eltern im Kloster Cholmogory (südwestlich von Archangelsk) getrennt, in Gefangenschaft.

Angeblich wurde er nach 23-jähriger Haft bei Sankt Petersburg ermordet – womöglich wegen eines Befreiungsversuchs. 

Weiterlesen