Sie klopfen, kuppeln und kontrollieren: Die fünf ultimativen russischen "Nachbar-Typen"

Natalja Nosowa
Pensionierte KGB-Offiziere und verschmitzte Disco-Löwen können Ihnen Ihr Leben in einer russischen Wohnung unerträglich machen.

1 Zu sehr beste Freunde

"Er wollte einfach nicht gehen! Er klammerte sich an einen Heizkörper in meiner Küche, während seine Frau ihn schüttelte, weil seine Beine versuchten, ihn davon abzulenken und ihn nach Hause zu bringen." Jewgenija Smolowa erzählte eine Geschichte, die sie nie vergessen würde.

Einmal lud sie das Familienpaar aus einer Wohnung über ihrer eigenen ein. Sie aßen und tranken mäßig – nichts sollte schief gehen bei dem nachbarlichen Zusammensitzen. Bis es zu spät war.  Buchstäblich zu spät.

„Ich spülte schon das Geschirr, mein Mann ging ins Bett, aber sie blieben hartnäckig am Tisch sitzen. Schließlich wollte die frau zwar gehen, aber der Mann weigerte sich einfach: Er klammerte sich mit beiden Händen an einen Heizkörper und wollte ihn einfach nicht loslassen, egal was sie tat! "

Jeder, der in Russland lebt, hat einen Nachbarn, der sich so verhält, als wären Sie die besten Freunde. Wohlgemerkt: Er hält dich für einen Kumpel und wird sehr enttäuscht und tief verletzt sein, wenn du seine obsessiven Annäherungsversuche ablehnst

Um diese Art von Nachbarn nicht auf sich aufmerksam zu machen, hören Sie am besten auf zu lächeln und freundlich zu sein. Sprich nie mit niemandem und vermeide es, Menschen zu treffen, die im selben Haus leben.

2 Ex-KGB-Babuschkas

Sie verbringen Stunden auf Bänken vorm Hauseingang, kauen Sonnenblumenkerne und tauschen bissige Bemerkungen über nichtsahnende Passanten aus. Sie denken vielleicht, dass sie nichts Besseres zu tun haben und Sie werden in Ihrer Schlussfolgerung schrecklich falsch liegen. Eine typische Babuschka von Nebenan weiß alles über dich, während sie selbst im Schatten bleibt.

"Meine Nachbarin, eine ältere Frau, öffnet ihren Briefkasten erst, wenn ich den Aufzug betrete. Sie wartet so, die Briefkästen gegenüber, ihr Rücken zu mir, und bewegt sich nicht. Ich auch nicht. Wir beide warten bis der Aufzug kommt. Dann betrete ich den Aufzug und erst dann nimmt sie ihre Schlüssel und öffnet den Briefkasten. Sie tut das, damit ich nicht weiß, in welcher Wohnung sie lebt – ich habe keine andere Erklärung ", sagt Dmitrij Iwanet, der er neben einem solchen „pensionierten Agenten“ lebt.

Seans Walsh, der kürzlich von Irland nach Moskau gezogen ist, hat eine andere Art von russischer Omi kennengelernt: „Da ist ein Babuschka, die unter mir lebt. Sie fängt an, mit einem Stock gegen die Decke zu schlagen, wenn es irgendein Geräusch gibt. Nicht nur laute Musik, man könnte buchstäblich um 19 Uhr eine Tasse Tee trinken und ein ruhiges Gespräch führen und sie würde anfangen zu klopfen."

Um zu vermeiden, Gegenstand eines detaillierten Dossiers zu sein, versuchen Sie, für ältere Menschen Verständnis aufzubringen.  Sagen Sie nie, dass Sie in der IT arbeiten. Busfahrer ist doch eine viel lukrativerer und vor allem sozialer Beruf. Vermeiden Sie farbenfrohe und expressive Kleidung, heiraten Sie und bekommen Sie drei oder vier Kinder – aber dann schon in einer anderen Wohnung. Kurz gesagt, beruhigen Sie sich und fallen Sie nicht auf.

3 Der Do-it-yourself-Typ

Dieser Typ ist so üblich, dass er schon zu einem Internet-Meme wurde. Oft ist er ein kollektives Bild all der Schmerzen, die russische Nachbarn in einer bestimmten Person, die neben Ihnen lebt, auf Mitbewohner ausüben.

Er schraubt, hämmert, verschiebt Möbel, streitet mit seiner Frau, bellt seinen Hunden an und weint mit seinen Kindern. Diese bösartige Praxis konnte auf Absurdität reduziert werden.

"Ich hatte einen besonders lauten Nachbarn“, erzählt Alexej Markow aus Moskau. „In seiner Wohnung gab es immer was zu reparieren. Aber sein Schnarchen stellte alles in den Schatten. Als er mit dem täglichen Hämmern fertig war, ging er ins Bett und begann wie verrückt zu schnarchen. Ich konnte nicht einschlafen, musste Ohrstöpsel tragen."

Um diese Art von Folter zu vermeiden, ziehen Sie am besten in eine alte, schäbige Wohnung, in der niemand mehr Geld für größere Renovierungen investiert. Aber Achtung: Hier wird es sicher eine oder mehrere echte KGB-Babuschkas geben.

4 Der Kuppler

"Bist du noch nicht verheiratet? So seltsam, Du bist doch so schön! Wann werden wir endlich deine Hochzeit feiern?" Das sind in Russland ganz typische Fragen, die ein Nachbar der Sorte „Partnervermittlungsstelle“ haben kann.

„Diese Art von Nachbarn ist besonders ärgerlich. 'Schon verheiratet? Es ist doch schon der richtige Zeitpunkt!‘ Diese Fragen sind für eine junge Frau schrecklich zu hören", sagt Larissa Kuznezowa, ebenfalls aus Moskau.

Um das Radar der Heiratsvermittler zu umgehen, kann man sie – die Heiratsvermittler sind normalerweise Frauen – am besten mit einer eigenen Frage „beschäftigen“ oder mit einem Kompliment loben. Wenn Sie es nicht tun, ergreift sie die Initiative. Angriff ist hier die beste Verteidigung!.

5 Das Party-Tier

"Wenn meine Nachbarn freitags bis montags auf die Datscha fährt, veranstaltet ihr Sohn höllische Partys: Er lädt viele Freunde ein, sie brüllen und singen Rap-Songs in Mikros", sagt die Moskauerin Olga Popowa .

Überraschenderweise sind diese Gastgeber oft ruhige, zurückhaltende Teenager, die zu schüchtern sind, um ihre Nachbarn im Tageslicht zu begrüßen. Sie vermeiden Augenkontakt und murmeln ein diskretes "Sdrawstje".

"Wenn ich ihn im Aufzug sehe, scheint er eine reine Unschuld zu sein. Sagt ‚Sdrawstwujtje!‘ und lächelt," bestätigt Popowa. Aber ihr ist da gar nicht so zum Lächeln zumute.

Mehr über schräge russische Typen lesen Sie hier:

>>> Typisch russisch? Die tief verwurzelte Kunst des Nichtstuns

>>> Grillen wie die Russen: So schmeißen Sie eine zünftige Schaschlik-Party

>>> Sieben Tipps, mit denen Sie für jede russische Schwiegermutter gerüstet sind

>>> Sechs Tipps für den richtigen Umgang mit einer russischen Babuschka

>>> Warum bekommen Russen so früh Kinder?

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen

Diese Webseite benutzt Cookies. Mehr Informationen finden Sie hier! Weiterlesen!

OK!