Grillen wie die Russen: So schmeißen Sie eine zünftige Schaschlik-Party

Schaschliki ist das neue Barbecue! So gelingt Ihnen eine tolle Grill-Party auf russische Art.

1 Vergessen Sie Barbecue!

Russen machen kein Barbecue, Russen machen Schaschlik. Es handelt sich dabei um zwei grundsätzlich verschiedene Philosophien. Schaschlik erfordert mehr Vorbereitung, aber insgesamt gesehen ist es eine wesentlich entspanntere Angelegenheit als Ihr geliebtes Barbecue.

Grillen auf russische Art beginnt am Vorabend der Party. Das A und O für sein Gelingen ist eine leckere Marinade. Sind ein bisschen Salz und Pfeffer für ein Grillen a la Barbecue ausreichend, so ruiniert ein derartiges Herangehen den gesamten Schaschlik-Genuss.

Die Russen marinieren das Fleisch am Vorabend ein, damit es schön saftig und weich bleibt. Es gibt kein ultimatives Rezept für die Marinade. Der Trick besteht darin, viel auszuprobieren und auf diese Weise Ihr eigenes Geheimrezept zu kreieren. Ein erfahrener Schaschlik-Griller benimmt sich in Russland wie ein Alchimist, der seine Marinadenmischung behandelt, als sei es ein magischer Zaubertrank.

Entwickeln Sie Ihre Fähigkeiten, indem Sie mit den Grundlagen beginnen: Mayonnaise, Zwiebel und Zitrone. Vermischen Sie diese Zutaten mit Fleisch in unterschiedlich großen Stücken – Sie benötigen einige Versuche, um das richtige Maß zu finden. Fahren Sie dann fort, indem Sie saure Sahne, Joghurt, Bier, Wein, Olivenöl, Honig und was Sie sonst noch in Ihrem Kühlschrank finden, dazugeben. Der Schlüssel zum Erfolg sind Vertrauen in Ihre Fähigkeiten und Geduld.

Wählen Sie das Fleisch nach dem Barbecue-Prinzip aus (fettere Stücke, saftigere Stücke), aber schneiden Sie kleinere Stücke: Jedes Stück muss fest auf dem Spieß sitzen.  

2 Fahren Sie ins Grüne!

Schaschlik können Sie überall genießen, auf Parkplätzen und auf der Terrasse. Die authentischste Variante ist jedoch in der freien Natur. Trommeln Sie Ihre Kinder und Eltern oder auch Freunde zusammen und lassen Sie den Lärm der Stadt hinter sich. Wichtig ist, ein Fleckchen Natur zu finden, das Sie mit dem Auto erreichen können und das gleichzeitig wenig Fremde anzieht. Ein Plätzchen am Flussufer oder eine Lichtung im Wald sind gut geeignet. Der Ort muss eben sein. Beachten Sie die Regeln des Brandschutzes.

3 Teilen Sie die Arbeit auf!

Hier ist die wichtigste Regel für eine Schaschlik-Party: Nur eine Person ist Grillmeister. Diese Regel zu brechen, führt zum Chaos und es gibt niemanden, auf den man die Schuld schieben könnte. Schaschlik zuzubereiten ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Übernehmen Sie diese deshalb nur, wenn Sie sich Ihrer Fähigkeiten sicher sind, ansonsten lehnen Sie besser ab. Lassen Sie niemals zu, dass Ihre Begleiter Ihre Autorität infrage stellen. Vermeiden Sie es deshalb um Ratschläge zu bitten.

Anders als beim Barbecue ist die Benutzung eines Thermometers um zu prüfen, ob das Fleisch durch ist, eine Regelverletzung und würde als Amateurhaft gewertet werden. Alles ist eine Frage des Augenmaßes. Wenn Sie den Eindruck haben, dass das Fleisch durch ist, nehmen Sie einen Spieß und wagen Sie einen Biss. Verlassen Sie sich auf Ihren Instinkt.

Werten Sie es nicht als Beleidigung, liebe Frauen, aber überlassen Sie das Grillen den Männern. Das heißt nicht, dass Frauen nicht in der Lage wären, ein paar Fleischstücke zu grillen. Es geht hier einfach um ein vorübergehendes Zurückweichen in prähistorische Zeiten der geschlechterbedingten Arbeitsteilung: Männer jagen und Frauen kümmern sich um die Feuerstelle.  

4 Machen Sie Feuer!

Hierfür benötigen Sie eine Feuerschale, die die Russen als “Mangal” bezeichnen. Im Unterschied zu modernen und teuren Grills, sind die “Mangals” extrem billig. Ihr Preis beginnt ab etwa 150 Rubel (etwa zwei Euro). Sie werden in allen Läden Russlands verkauft. Kurz gesagt, handelt es sich um eine simple Schale, bestehend aus ein paar Metallteilen. Zuerst legen Sie das Feuer an und dann grillen Sie das Fleisch auf heißer Kohle. Wenn Sie bei sich zuhause keinen „Mangal“ kriegen, ist auch eine einfache Struktur aus mehreren Kohlestücken ausreichend.

Das authentischste Feuer für Schaschlik ergibt Brennholz, aber nehmen Sie dafür niemals Nadelbäume. Allerdings nutzen die meisten Russen heutzutage abgepackte Holzkohle. Das spart viel Zeit und hat kaum negativen Einfluss auf den Geschmack.

Bringen Sie die Kohle zum Glühen und verteilen Sie diese gleichmäßig auf dem Boden des „Mangal“. Stellen Sie die Spieße an dessen Wänden auf und drehen Sie diese ab und an, um eine gleichmäßige Farbe auf allen Seiten der Fleischstücken zu erreichen.

Servieren Sie das Fleisch mit rohem oder gegrilltem Gemüse, etwas Grünzeug und Brot. Fangen Sie sofort an zu essen.  Während Barbecue-Experten empfehlen, das Fleisch ein wenig ziehen zu lassen, damit sich sein Saft, der durch die Hitze ausgetreten ist, besser verteilen kann, sind die Schaschlik-Stücken so klein, dass Sie keine Angst haben müssen, sich zu bekleckern, da sie diese mit einem Biss verzehren.

5 Nach den Schaschliki ist vor den Schaschliki! 

Sorgen Sie dafür, wenn die Party vorbei ist und es Zeit wird aufzubrechen, dass Sie am Ort keinen Müll hinterlassen. Der nach Ihnen folgende Schaschlik-Enthusiast muss ihn so vorfinden, als sei hier niemals zuvor jemand gewesen. Achten Sie auch strengstens darauf, im Wald oder auf einem Feld kein Feuer anzuzünden. Vorbeugen ist hier wichtiger, als irgendein Risiko einzugehen.

Wenn Sie die "angegrillten" Schaschlik-Kilo dann wieder loswerden wollen, haben wir hier ein paar Tipps für einen schönen Sommer:

>>> Die fünf abenteuerlichsten Wanderwege in und um Moskau

>>> Lauf, Moskau, lauf! Die sieben besten Jogging-Routen der russischen Hauptstadt

>>> Aus eigenen Kräften durch den wilden Osten: Vier Extrem-Reisen durch Sibirien

>>> Panzer und Eistauchen: Abenteuerliche Ideen für Ihren Urlaub in Russland

>>> Ein Tag auf zwei Rädern: Die fünf schönsten Rad-Touren durch Moskau

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen