Lauf, Moskau, lauf! Die sieben besten Jogging-Routen der russischen Hauptstadt

Vladimir Astapkovich/Sputnik
Der Schnee ist fort, die Frühlingssonne da - nichts wie raus! Entstauben Sie Ihre Laufschuhe und suchen Sie sich hier Ihre liebste neue Joggingroute in Moskau aus. Und schon kann's losgehen!

1 Rund ums Luschniki-Stadion

Für wen: Lauffreunde, die gern unter Gleichgesinnten sind

Strecke: 5 km

Start: Metro Worobjowy Gory (Sperlingsberge)

Es ist die wohl beliebteste Laufstrecke in Moskau: am neu renovierten WM-Stadion Luschniki zum Nowoluschnezkij Projesd und an die Luschniki-Uferpromenade. Hier gibt es sogar eine eigene Laufspur neben den Asphaltwegen, die die Gelenke weniger belastet. Unterwegs genießen Sie tolle Aussichten auf die Wolkenkratzer der Moscow City und den Zuckerbäckerbau des Hauptgebäudes der Moskauer Staatlichen Lomonossow-Universität (MGU).

Auf Ihrer Strecke treffen Sie kaum Autos, dafür aber umso mehr gleichgesinnte Jogger. Ja, hier kann es auch mal eng werden auf der Laufstrecke und vom Stress der Menschenmassen erholen Sie sich hier kaum. Dafür können Sie aber auch tolle neue Lauf-Bekanntschaften schließen – zum Beispiel bei der Adidas Runbase, wo Sie auch ihre Wechselsachen aufbewahren lassen können.

2 Frunse- undPretschistenski-Ufer

Für wen: Abend- und Nachtläufer

Strecke: 10 km

Start: Metro Worobjowy Gory (Sperlingsberge)

Das Besondere an dieser Strecke sind die vielen unterschiedlichen Gebäude, die abends und nachts einfach traumhaft angestrahlt werden. Darum bietet sich ein Lauf auf dieser Route auch besonders dann an, wenn die Sonne schon hinterm Horizont verschwunden ist.

Starten Sie am Luschniki-Stadion und laufen Sie in Richtung Uferpromenade. Dort sehen Sie auf der gegenüberliegenden Seite auf dem Berg das beeindruckende Hauptgebäude der Russischen Akademie der Wissenschaften, das nach dem goldenen Dekor-Gebilde auf dem Dach auch liebevoll „Goldenes Gehirn“. Weiter eröffnet sich dann ein wunderbares Panorama auf das russische Verteidigungsministerium, die Christ-Erlöser-Kirche, die Krim-Brücke und die heute als Szene-Ausgehviertel beliebte einstige Schokofabrik-Insel „Krasnyj Okrjabr“ („Roter Oktober“).

3 Pokrowskoje-Streschnewo-Park

Für wen: Fans alter russischer Landsitze

Strecke: 5 km

Start: Metro Wojkowskaja, 15 min zu Fuß zum Parkeingang

Pokrowskoje-Streschnewo ist ein alter russischer Adelslandsitz aus dem 17. Jahrhundert. Sein Besitzer diente noch den ersten vier Zaren aus der Romanow-Dynastie und war sogar Erzieher von Peter I.

Im Zentrum des Ensembles steht das Stadthaus der Familie, darum herum erstreckt sich ein hübscher Park mit Teichen, alten Linden, Birken und Eichen.

Beim Laufen können Sie hier immer wieder zwischen Asphalt- und Waldboden wechseln, was das Joggen besonders abwechslungsreich gestaltet. Die Luft ist vergleichsweise rein und die einheimischen Eichhörnchen  handzahm. An Werktagen ist hier sehr wenig los, nur am Wochenende kommen die Menschen an die Teiche, um sich zu erholen.

4 Kitai-Gorod – Tschistyje Prudy

Für wen: Großstadt-Rennmäuse

Strecke: 10 km

Start: Metro Taganskaja zum Moskwa-Ufer

Mit dieser Laufstrecke absolvieren Sie gleichzeitig auch gleich noch eine umfassende Sightseeing-Tour im Moskauer Stadtzentrum. Hier kommen Sie am berühmten Paschkow-Haus, der Lenin-Bibliothek, dem Historischen Museum, Kreml und Bolschoi-Theater vorbei.

Eine Lauftour hier sollten Sie besser für den frühen Morgen oder Vormittag planen, am besten an Werktagen. Denn am Wochenende und Nachmittag sind hier natürlich unzählige Touristengruppen unterwegs. Für GPS-Tracker-Träger gibt es jedoch einen Nachteil: Im Kremlumfeld funktioniert er nicht.               

5 Gartenring

Für wen: Wer keine leichten Wege sucht

Strecke: 16 km

Start: Metro Park Kultury

Noch bis ins 18. Jahrhundert war der heute bedeutendste Verkehrsring des Moskauer Zentrums noch ein klassischer Erdwall, der Moskau unerwarteten Angriffen feindlicher Fürstentümer und Staaten schützte. Heute ist die Stadt weit über ihre damaligen Grenzen hinaus gewachsen und der alte Wall ein riesiger Autoring.

Klar, auf den ersten und zweiten Blick ist das sicher nicht die angenehmste Laufstrecke: Ampeln, Krach, Menschen, Autos, Dreck – all das klingt nicht nach entspanntem Joggen zum Feierabend. Aber gleichzeitig eröffnen sich hier auch immer wieder beeindruckende Ausblicke auf die meisten der berühmten "Stalin-Schwestern", Theater, Denkmäler, den Fluss Moskwa und vieles mehr.

Wenn Sie ganz früh am Morgen loslaufen, ist die Luft auch noch nicht so sehr verdreckt. Trinken Sie unterwegs genug Wasser und nehmen Sie zuverlässige Lauffreunde mit, die Sie unterwegs nicht überreden werden, mit der Metro oder dem Taxi zum Startpunkt zurückzukehren.

6 WDNCh

Für wen: Liebhaber sowjetischer Architektur

Strecke: ab 3 km

Start: Metro WDNCh

Das frühere sowjetische Ausstellungsgelände WDNCh und seine vielen Pavillons gehören zu den größten Werken der sowjetischen Architektur. Auf den breiten Alleen können Sie auch entspannt die Touristengruppen umlaufen, Erfrischung bieten auch die vielen Springbrunnen.

Starten Sie am großen Eingangstor und folgen Sie den Hauptalleen. Wenn Sie nach etwa drei Kilometern noch weiter wollen, dann nutzen Sie am besten den fließenden Übergang in den Botanischen Garten, der Ihnen dann scheinbar unendliche Laufstrecken bietet.

7 Timirjasew-Park

Für wen: Wald-Cross-Läufer

Strecke: ab 3 km

Start: Metro Timirjasewaskaja – über Lizizin-Straße zum Waldpark-Eingang

Dieser Waldweg ist nichts für Liebhaber glatter Asphalt-Straßen. Der Timirjasew-Park ist einer der größten Waldparks Moskaus, sich hier zu verlaufen, ist nicht schwer. Nehmen Sie genug Wasser mit und dazu Ihr GPS-Gerät – dann können Sie sich völlig der frischen Waldluft und dem weichen Boden hingeben. Aber Achtung: Hier spazieren auch viele Hundehalter mit ihren vierbeinigen Freunden.

Weitere spannende aktive Moskau-Touren finden Sie hier:

>>> Ein Tag auf zwei Rädern: Die fünf schönsten Rad-Touren durch Moskau

>>> Moskau entdecken – Teil 1: Von der Christ-Erlöser-Kathedrale zum Gorkipark

>>> Moskau entdecken – Teil 2: Rund um Kreml und Bolschoi-Theater

>>> Dossier: Was man in Moskau unbedingt tun sollte

>>> Moskaus alltägliche Geheimnisse neu entdecken

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen