Fünf interessante russische Instagrammer

Irina Goldman
Diese fünf ungewöhnlichen russischen Blogger sind überzeugt davon, dass man in einer Welt, in der jeder Benutzer eines Smartphones seine atemberaubenden Urlaubsfotos veröffentlichen kann, keiner mehr von einem hübschen Foto beeindruckt ist.

@mishka.travel

Elnar Mansurow, ein Reisender aus der Uralstadt Perm, 1 400 Kilometer nordöstlich von Moskau, bereist die Welt mit einer Eisbärenmaske. Er war bereits auf jedem Kontinent - von Nordkorea bis Jemen, Tansania und Antarktis - und weiß, wie man billig reist. Alles begann im Jahr 2007, als er für nur 141 Rubel (knapp zwei Euro) von Perm nach Prag, was einer Entfernung von 3 300 Kilometern entspricht, fliegen konnte. Er teilt großzügig seine Tipps - wie zum Beispiel, wie man kostenlos fliegen kann, was genau Bonus-Flugtickets sind und wo man am besten ein Auto mietet - mit jedem, der seine Fotos abonniert. Darüber hinaus bewahrt Mansurow immer sein Eisbären-Image. In seinen Fotos taucht er nur in dieser Verkleidung auf, daher kann es manchmal so scheinen, als ob Sie nur einen leicht bekifften Bären betrachten.

@stolbyshkin

Das einzige, was dieser Mann braucht, ist eine ebene Plattform unter seinem Kopf und ein Freiwilliger, der bereit ist, ihn zu fotografieren. In jedem Foto steht der Konstrukteur und Fotograf Anton Charuschin auf dem Kopf wie ein Pfahl. Er sagt: „Diejenigen, die Yoga machen, können das ohne Schwierigkeiten nachmachen. Finden Sie einfach einen geraden Untergrund und probieren Sie es!“

Die Idee kam ihm 2013 als Antwort auf die langweiligen Fotos von Menschen von „sich selbst vor einem beliebigen Hintergrund“. Seither stand Charuschin überall auf seinem Kopf, wo er hingereist ist: auf einer Klippe, auf einem Dach, auf einem Getreidefeld, in einem Flugzeug, in einem Aufzug, in einem Boot, auf der Motorhaube eines Autos und sogar auf See.

@macpava

Verhandlungen, Fristen, Berichte – der typische monotone Büroalltag... Kennen Sie das Gefühl, wenn Sie einfach in eine lebendige, wilde und unerforschte Welt ausbrechen möchten? Ohne auch nur Ihren Anzug auszuziehen? Der Gründer der TEG-Internet-Kommunikationsfirma „Pawel Makarow“ und ein Liebhaber von extremen Reisen, hat dies speziell für Sie getan.

Sein Reiseblog heißt „Office Plankton“ („Büro-Plankton“) und er trägt auf seinen Fotos immer einen Anzug. Es ist egal, ob er Sandboarding, Surfen oder Fallschirmspringen ist. Er ist wie einer der Agenten von „Men in Black“ oder ein Ausreißer, der sich endlich frei fühlt. In Makarows Worten ist die Idee des Blogs, dass man ein viel interessanteres Leben führen kann, als nur innerhalb von Bürowänden oder ägyptischen All-inclusive-Hotels.

@veryire

Lieben Sie Huskies genauso sehr wie das Reisen selbst? Wenn ja, dann ist der Instagram-Account der ehemaligen Fashion-Redakteurin von Cosmopolitan, Irina Goldman, Ihr idealer Reiseblog. Überall auf der Welt wird sie immer von ihrem süßen Husky Spice begleitet.

@teaforbear

Willkommen in der „dualen Welt“ oder Instagram in 45 Grad, wo alles um 45 Grad gedreht wird. Versuchen Sie nicht, den Kopf zu drehen. Sehen Sie einfach alles aus dem vorgeschlagenen Winkel. Moskau, Tokio, Warschau oder die Harry-Potter-Burg - in der dualen Welt ist alles anders.

>>>Verrückte Russen: Instagram steht Kopf

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen