Mobil in Russland: So mieten Sie sich problemlos ein Auto

In Europa oder den USA reisen Sie immer mit Mietautos durchs  Land – frei, unabhängig und flexibel? In Russland geht das auch, funktioniert jedoch anders. Russia Beyond hat die wichtigsten Tipps für Sie.

1 Autovermietung

Wenn Sie ein Auto für mehr als einen Tag mieten möchten, sind traditionelle Vermietungsbüros die beste Wahl. Große und weit verbreitete Firmen finden Sie natürlich oft an Flughäfen oder Bahnhöfen. Diese Unternehmen haben oft Partnerschaften mit russischen Fluggesellschaften und bieten manchmal Rabatte und Bonusprogramme für Touristen an. Außerdem haben sie Websites in verschiedenen Sprachen.

Die Mietkonditionen variieren. Achten Sie auch darauf, welche Anzahlung erforderlich ist, welche Alters- und Erfahrungsbedürfnisse der Fahrer sind und wie viel Kilometer im Mietpreis enthalten sind.

Sie können das Auto oft auch online mieten. Die Buchung im Voraus hat keinen großen Einfluss auf den Preis, bietet aber eine größere Auswahl an Automodellen. In der Regel gilt: Je länger Sie das Auto mieten, desto billiger wird pro es Tag und Kilometer.

Zum Beispiel kostet ein Hyundai Solaris mit Automatikgetriebe und Klimaanlage bei Sixt 3700 Rubel (etwa 50 Euro) pro Tag. Wenn Sie das Auto für nur ein paar Tage mieten, sinkt der Mietpreis auf 3500 Rubel pro Tag. Die Kaution für dieses Modell beträgt 15.000 Rubel (220 Euro), die Kreditkarte des Kunden wird damit belastet. Der Preis beinhaltet sämtliche Versicherungen und unbegrenzte Kilometer. In der Regel wird das Fahrzeug mit einem vollen Benzintank geliefert und muss ebenso zurückgegeben werden.

Das gleiche Fahrzeug kostet bei Europcar 2300 Rubel pro Tag, beinhaltet jedoch nur 150 Kilometer. Das Unternehmen nimmt 12.000 Rubel Kaution.

Im Allgemeinen halten sich internationale, in Russland tätige Vermietungsunternehmen an die meisten Bedingungen und Konditionen wie in anderen Ländern auch. Sie können auch zusätzliche Ausrüstung mieten (z. B. einen Kindersitz oder einen GPS-Navigator).

Aber es gibt ein wichtiges Detail: Einige Unternehmen haben Beschränkungen, in welche Regionen ein Mietwagen gefahren werden darf!

Sie benötigen:

Pass (mit Visum, Registrierung und Migrationskarte), Führerschein (lesen Sie mehr über das Fahren eines Autos mit Ihrer Lizenz in Russland hier!) und eine Kreditkarte, die genügend Guthaben für die Einzahlung hat.

Nützliche Links:

Sixt

Europcar

Avis

Rentalcars

2 Carsharing

Carsharing ist noch ganz jung in Russland, aber in den großen Städten schon sehr beliebt! Allein in Moskau gibt es mehr als zehn Car-Share-Unternehmen mit 4500 Fahrzeugen. Sie können Familie Limousinen oder umweltfreundliche Elektrofahrzeuge finden. Der Service ist sehr günstig, wenn Sie ein Auto nur für ein paar Stunden brauchen. Und es gibt einen sehr angenehmen Bonus: Einige Firmen bieten kostenlose Parkplätze in der Innenstadt!

Eines der größten Carsharing-Unternehmen in Russland ist Delimobil. Es wurde 2015 gegründet, besitzt 1900 Fahrzeuge und ist in Moskau, St. Petersburg, Ufa, Nischni Nowgorod, Jekaterinburg, Grosny, Samara und Novosibirsk tätig. Um den Service zu nutzen, müssen Sie über 23 Jahre alt sein und über mindestens drei Jahre Fahrpraxis verfügen.

Die Carsharing-Firma BelkaCar bietet in Moskau einen Carsharing-Service der "Business Class" an: 100 Mercedes-Benz CLA für Fahrer ab 25 Jahren mit mindestens fünf Jahren Fahrpraxis.

In Russland erfordern diese Dienstleistungen keine Mitgliedsbeiträge. Stattdessen müssen Sie dem Unternehmen lediglich eine Kopie Ihres Reisepasses, Führerscheins und Bankkontodaten zur Zahlung vorlegen. Die unangenehmste Sache ist, dass Sie einen Vertrag mit jeder Carsharing-Firma unterzeichnen müssen, um Zugang zu seinen Fahrzeugen zu erhalten (auch online).

Sie benötigen:

Pass (mit Visum, Registrierung und Migrationskarte), Führerschein, Kreditkarte und Smartphone

Nützliche Links:

Delimobil

BelkaCar

Yandex.Carsharing

3 Kurz das Auto vom besten Kumpel nehmen?

Natürlich können Sie auch ein Auto von Ihren russischen Freunden ausleihen. Aber auch hierbei müssen Sie darauf achten, dass Ihr Führerschein Ihnen erlaubt, in Russland zu fahren und dass Sie oder das Auto versichert sind, sonst könnten Sie als auch Ihr Freund mit der Verkehrspolizei in Schwierigkeiten geraten. Nach russischem Recht muss die Pflichtversicherung (OSAGO) Ihren Namen enthalten und für jeden Fahrer ohne Einschränkungen gültig sein.

Sie benötigen:

Pass (mit Visum, Registrierung und Migrationskarte), Führerschein, Versicherung, Fahrzeugschein und… Freunde!

Mehr Tipps zum Autofahren in Russland finden Sie hier:

>>> Survival Guide: Wie Sie beim Autofahren in Russland nicht wahnsinnig werden

>>> Anleitung zum Selbstversuch: So registriert man in Russland ein Auto

>>> Survival Guide: Wie Sie als Autofahrer sicher durch den russischen Winter kommen

>>> Mercedes, BMW oder Ferrari auf Zeit: Warum die Moskauer Carsharing lieben

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen