Von Sotschi bis Wladiwostok: Die sechs schönsten russischen Bahnhöfe

Legion Media
Monumentale sowjetische Gebäude oder moderne Wolkenkratzer - russische Städte haben zahlreiche schöne Eisenbahnstationen.

  1. Wladiwostok

Die mutigen Leute, die eine einwöchige Zugfahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn machen, werden am Ende ihrer Reise mit dem Anblick dieses erstaunlichen Bahnhofs belohnt. Die Station, die 1893 eröffnet wurde, ist im Stil eines Palastes aus dem 17. Jahrhundert gestaltet und gilt heute als eines der schönsten Gebäude im russischen Fernen Osten.

  1. Samara

Der Bahnhof in Samara kann leicht mit einem Geschäftszentrum verwechselt werden. Dank seiner Höhe von 101 Metern ist es das höchste Bahnhofsgebäude Europas. Während des Wartens auf einen Zug, können sich die Fahrgäste im gemütlichen Wintergarten mit Springbrunnen entspannen oder von der Aussichtsplattform im 18. Stock den Ausblick auf die Stadt genießen.

  1. Sotschi

Der Bahnhof in Sotschi wurde 1952 eröffnet und ist seitdem einer der größten an der gesamten Schwarzmeerküste. Die Station wurde im Stil der stalinistischen Monumental-Architektur erbaut. Er war ein beliebter Drehort der sowjetischen Filmbranche.

  1. Krasnojarsk

Errichtet im Jahr 1895 hatte die Station einen Warteraum für die 1. und 2. Klasse. Die Ankunft des ersten Zuges am 6. Dezember 1895 war ein großes Ereignis in der Geschichte der Stadt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde der Vorplatz des Bahnhofs für die Volksfeste der Stadt genutzt. Ganze Familien kamen hierher, tranken und aßen vom Buffet, schauten sich die Züge an und schlenderten die Bahnsteige entlang.

Auf dem Platz vor dem Bahnhof steht eine 16 Meter hohe Löwenfigur, von der mancher Tourist überrascht wird, wenn er auf den Vorplatz hinaustritt. Die Löwenfigur ist das offizielle Wappensymbol der sibirischen Stadt.

  1. Wolgograd

Der ursprüngliche Bahnhof wurde im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört. In den frühen 1950er Jahren wurde das neue Gebäude errichtet, dessen Dekorationen den Ereignissen des Russischen Bürgerkriegs und des Zweiten Weltkriegs gewidmet sind.

2013 wurde der Bahnhof Opfer eines Terroranschlags. Am 29. Dezember, kurz vor den Neujahrsfeierlichkeiten, sprengte sich ein Selbstmordattentäter im Gebäude in die Luft, 18 Menschen starben.

  1. Witebsker (Sankt Petersburg)

1837 erbaut, ist es der älteste Bahnhof nicht nur in Sankt Petersburg, sondern in ganz Russland. Das heutige Jugendstil-Gebäude wurde 1904 errichtet. Diese Station ist ein beliebter Ort von Regisseuren: Über 150 sowjetische und russische Filme wurden hier gedreht.

>>> Moskaus neun Hauptbahnhöfe und ihre neun verschiedenen Geschichten

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen

Diese Webseite benutzt Cookies. Mehr Informationen finden Sie hier! Weiterlesen!

OK!