Insider-Tipps für Weinliebhaber: Wo Sie 2019 ein gutes Glas genießen sollten

Big Wine Freaks
Entgegen der landläufigen Meinung trinken viele Russen lieber Wein als Wodka. Das mag mit der Fülle hervorragender Weinlokale in der russischen Hauptstadt zusammenhängen. „Russia Beyond” stellt Ihnen die besten Orte vor, an denen Sie einen hervorragenden Rot-, Weiß-oder Perlwein genießen können.

Classica Bar

Adresse: Twerskaja-Jamskaja-Straße, 2/1

Früher war es das Vorrecht der oberen Zehntausend der russischen Gesellschaft, zu einem guten Mahl ein ebenso gutes Glas Wein genießen zu können. Doch inzwischen ist die Demokratie auch in die Weinstuben eingezogen. Ein gutes Beispiel ist die Classica Bar, die mit neun Tischen klein, aber fein ist. Sie liegt an der der Ecke der belebten Twerskaja-Jamskaja-Straße und ist eine kleine Oase mit erlesener Weinkarte (mehr als 70 Sorten, die Flasche ab 20 US-Dollar) und einem Angebot mediterraner Speisen. Der Fokus liegt nicht auf großen Weinmarken, sondern auf einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis und einem umfassenden Sortiment aus den unterschiedlichsten Weinbaunationen.

Sinners & Beginners

Adresse: Petrowka Straße, 23/10 Gebäude 5

Es ist sicherlich keine Sünde, eine Sammlung von mehr als 300 Weinen zu haben, von denen 60 auch im Glas bestellt werden können. Sinners & Beginners hat die einladende Atmosphäre eines gemütlichen privaten Weinkellers. Das Interieur ist zugleich ausgefallen und zurückhaltend. Die Gäste sind bunt gemischt: Mütter mit Kindern, Geschäftsleute und modebewusste junge Menschen. In der Küche steht der Italiener Vincenzo Dilillo. Entsprechend stehen auf der Karte Gerichte wie Carpaccio, Bruschetta, Pizza, Käse, Fleisch- und Gemüseplatten und Dips. Probieren Sie den trendigen Orangenwein oder vertrauen Sie den Empfehlungen des Personals.  

Bigati

Adresse: Semljanoi Wal Straße ¼, Gebäude 1

Diese stilvolle Weinbar, die nur fünf Minuten Fußweg von der U-Bahn-Station Kurskaja entfernt liegt, überzeugt durch ihre günstigen Preise. Ein Glas Rot- oder Weißwein gibt es bereits ab drei US-Dollar, Perlwein schon ab vier. Es gibt eine Karte, mit der auch Anfänger dank der detaillierten Erklärungen die richtige Wahl treffen können. Eine zweite Karte ist für Weinkenner. 200 Weine werden serviert, darunter auch Trendweine wie Orange, Vegan und Biodynamic. Die Speisekarte bietet für jeden Geschmack etwas, auch vegetarische und vegane Gerichte. Donnerstags, freitags und samstags kommen hier auch Nachtschwärmer auf ihre Kosten, das Bigati hat dann bis drei Uhr nachts geöffnet.

Zirk

Adresse: Zwetnoj Boulevard, 20/1

Zirk heißt übersetzt Zirkus. Vielleicht kommt der Name vom benachbarten Zirkus Nikulin oder er spielt auf die Wirkung des Weines an. Zirk liegt etwas versteckt in einer kleinen Gasse, doch es lohnt sich, dorthin zu gehen. Die Einrichtung ist fast skandinavisch kühl, das Publikum künstlerisch. Eine Karte gibt es nicht, dafür kundige Kellner und Kellnerinnen, die Sie immer gerne beraten. Der Durchschnittspreis für eine Flasche liegt bei 30 US-Dollar. Wer hungrig ist, kommt bei den üppigen Mahlzeiten im Zirk auf seine Kosten. An Wochentagen ist ein Business-Lunch für sechs bis acht US-Dollar mit einem Glas Wein für vier US-Dollar im Angebot.  

Big Wine Freaks

Adresse: Bolschaja Nikitskaja Straße, 62/3

Die Mitarbeiter von Big Wine Freaks haben sich bereits einen guten Namen in Sankt Petersburg gemacht und haben ihre dort sehr beliebte Bar 2017 auch in Moskau eröffnet. Der Charme der Alten Welt trifft in diesem im Stil eines New Yorker Lofts gehaltenen Interieurs auf die Coolness der Neuen Welt. Biodynamische Weine, Craft-Champagner und seltene Weine zeichnen diese Bar aus. Wenn sie lieber auf Nummer sicher gehen wollen, halten sie sich an die Auswahl bekannter Weine aus Europa und Übersee. Einige Weine werden auch offen serviert, ab sieben US-Dollar pro Glas. Auf der Speisekarte finden Sie überwiegend Snacks, aber auch einige deftige Hauptmahlzeiten. Abends legt hier ein DJ auf.

Prosecco Bar PR11

Adresse: Sretenka Straße, 7

Die Prosecco Bar hat der italienische Koch Luigi La Sala eröffnet und bringt damit venezianisches Flair in die russische Hauptstadt. Die Einrichtung ist schlicht und reduziert, hier steht der Wein im Vordergrund. Die Hälfte der Karte besteht aus Prosecco. Wer hätte das gedacht? Wenn Sie kein Freund davon sind, bestellen Sie einfach einen der vielen Rot- oder Weißweine, auch biodynamische Sorten sind im Angebot, ebenso Spirituosen und Gespritzte. Auf der Speisekarte finden Sie Häppchen, die perfekt zum Wein passen: Bruschetta, Salat, Tatar, Schinken, Käse. Auch herzhafte Gerichte wie Suppen, Pasta und Risotto können Sie bestellen. Durchschnittlich zahlen Sie hier zwischen zwölf und 15 US-Dollar. Das ist kein allzu hoher Preis, um mitten in Moskau die Aperitifkultur zu genießen.

>>> Diese sechs Weingüter beweisen: Russland kann nicht nur Wodka

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen

Diese Webseite benutzt Cookies. Mehr Informationen finden Sie hier! Weiterlesen!

OK!