In acht Schritten zum Russisch-Profi

Natalia Kandakova
Sind Sie bereit, sich durch endlose Seiten mit Russischvokabeln durchzukämpfen und die Landeskultur zu erforschen? Hier sind ein paar Tricks, um diesen Weg einfacher zu gestalten und einen bevorstehenden völligen Nervenzusammenbruch zu vermeiden.

1. Die psychologische Vorbereitung

Wenn Sie etwas Neues beginnen, ist es vor allem wichtig, eine genaue Idee davon zu haben, weshalb Sie sich um diese Sache bemühen sollten. Die Motivation ist ein Antrieb, der Sie durch die härtesten Lernphasen tragen wird, während Sie sich das Ende des Albtraums herbeisehnen. Träumen Sie vielleicht sogar davon, Ihre große Liebe in Russland zu finden oder wegen der Arbeit hierherzuziehen? Was immer es auch sein mag: Seien Sie bereit, Zeit zu investieren und mit dem Kopf in die komplexe Grammatik einzutauchen – einfach die Ärmel hoch und los geht’s.

2. Konzentration auf die Grammatik, Grammatik, Grammatik

Ok, es mag sein, dass es langweilig klingt, aber bei russischer Grammatik müssen Sie sich zusammenreißen. Wenn Sie nicht genau wissen, wo man am besten beginnt, dann melden Sie sich zunächst für einen Russischkurs in Ihrer Heimatstadt an. Wenn das nicht möglich ist, müssen Sie nicht verzweifeln: Es gibt viele Tutoren für Russisch mit unterschiedlichen Angeboten, die Sie online finden können. Für jeden ist ein passender Tutor dabei.

3. Legen Sie sich ein Basisvokabular zu

Um in der Lage zu sein, wenigstens ein bisschen Russisch zu sprechen, müssen Sie sich ein gewisses Basisvokabular und ein paar gängige Phrasen aneignen. Jede Sprache verfügt über eine Menge von allgemeinen Begriffen und Russisch stellt hier keine Ausnahme dar. Finden Sie hierfür ein Lehrbuch, dass Ihnen genau diese Vokabeln klar vermittelt und schnell vermittelt. Auch hier geht Qualität vor Quantität:

Es ist beispielsweise besser, 100 Wörter gut zu kennen als zu versuchen sich 1000 Wörter irgendwie einzuprägen und letztlich nicht zu wissen, was genau sie bedeuten. Machen Sie kleine Schritte und überfordern Sie sich nicht!

4. Versuchen Sie sich an Onlinekursen und Apps

Es gibt einige Online-Tools, die Ihnen dabei helfen, Russisch zu erlernen. In unserem Online-Guide finden Sie viele Angebote, von denen sicherlich auch eines für Sie geeignet ist. Zum Beispiel gibt es Russisch-Unterricht an der Staatlichen Lomonossow-Universität in Moskau, der über Skype durchgeführt wird. Pro Einheit kostet dieser 16 Euro und kann so intensiv sein, wie Sie es sich nur wünschen.

5. Sehen Sie sich russische Filme und Sendungen an

Die russische Aussprache zu lernen, gestaltet sich nicht einfach. Doch nichts ist unmöglich. Versuchen Sie, sich russische Filme oder Sendungen, zum Beispiel auf Youtube, anzusehen. Es wird Ihnen nicht nur bei der Aussprache helfen, sondern auch den Geist für die Realität des russischen Alltags öffnen. Viele Hollywood-Filme gibt es auf Russisch, so dass Sie sich auch diese anschauen können. Russland hat zudem eine großartige cineastische Geschichte, also gibt es mehr als genug Auswahl!

6. Lernen Sie Russisch in Russland

Die effektivste Methode eine Sprache zu erlernen, ist es, eine gewisse Zeit im Land zu verbringen – durch nichts kann dieser Ansatz ersetzt werden. Wenn Sie es können, sollten Sie es tun. Sie werden es lieben – ganz sicher. Wenn Sie sich wirklich vollkommen auf das Lernen konzentrieren wollen, dann vermeiden Sie Großstädte, in denen viele Englisch sprechen. Gehen Sie stattdessen in die Provinz.

„Wenn du an einem fernen Ort lebst, an dem Menschen nichts anderes als Russisch sprechen, wirst du keine andere Möglichkeit haben als Russisch zu lernen“, sagt Peggy Lohse, eine deutsche Redakteurin bei Russia Beyond.

„Das ist der einzige Weg, um komplett in die russische Sprache einzutauchen”, sagt auch Ajay Kamalakaran, Autor des Buches „Globetrotting for Love and Other Stories from Sakhalin Island“. „Wenn du im Ausland lebst, hört das Lernen nie auf, weshalb du immer besser in der Sprache wirst.“  

7. Suchen Sie sich russische Freunde

Dieser Trick ist nichts Neues. Freunde bringen Ihnen das Fluchen und den Slang bei und zeigen Ihnen, was es bedeutet, wie ein Russe zu feiern. Einen russischen Freund oder eine Freundin zu haben, ist bekanntlich auch eine gute Idee: Bettgeflüster kann sehr effektiv sein!

Hugh Mc Enaney, Pädagoge, Synchronsprecher und Autor, kommt ursprünglich aus Irland, lebt mit seiner Familie in Moskau und ist ebenfalls der Ansicht, dass man so oft wie möglich mit Einheimischen zusammenkommen sollte:

„Ich habe viele großartige Russen in Bars und Restaurants und Clubs kennengelernt, mit denen ich über alles Mögliche quatschen konnte. Natürlich geht mein Russisch nach ein paar Drinks steil bergauf, aber mein Selbstbewusstsein tut es ohnehin“, erzählt er Russia Beyond.

8. Unterhalten Sie sich mit Fremden in Fernzügen oder öffentlichen Verkehrsmitteln

In einem Zug durch Russland zu reisen ist nicht nur eine großartige Möglichkeit, das Land zu sehen, sondern auch die eigenen Sprach-Skills können geschärft werden. An einem gewissen Punkt werden Sie mit Fremden sprechen müssen – gewöhnen Sie sich also schon mal daran!

„Gehe raus und lerne die lokalen Menschen kennen, es gibt genug von ihnen. Sei nicht schüchtern, wie ich es zu meinen Schülern immer sage. Mache Fehler! Denn es sind keine Fehler, sondern hervorragende Gelegenheiten zu lernen und zu wachsen“, erzählt Mc Enaney.

>>>Unübersetzbar! Diese zehn russischen Wörter braucht das Deutsche

Weiterlesen