Russisches Ballett von A bis Z: Ein Dossier zum kulturellen Weltphänomen

TASS
In 13 aufregenden Geschichten erzählt Russia Beyond aus der Geschichte des russischen Balletts und seiner Tänzerinnen, Choreographen und Spielorte.

Die spannende Geschichte des russischen Balletts im Wandel der Zeit kann man bei Russia Beyond entspannt nachvollziehen. An dieser Stelle möchten wir einige interessante Fakten und wenig bekannte Details über die wichtigsten Choreographen, Tänzerinnen, Aufführungen und die Geschäftsleute hinter den Kulissen mit unseren Lesern teilen. Wenn Sie also glauben, bereits alles über das russische Ballett zu wissen, dann stellen Sie sich der Herausforderung.

  • Das russische Ballett genießt weltweit einen hervorragenden Ruf. Was auf der Bühne meist leicht aussieht, ist das Ergebnis harter Arbeit. Nur wenige Ballettschülerinnen, die oft schon in sehr jungen Jahren mit dem Training beginnen, schaffen es bis an die Spitze. Nachwuchs für die Bühne: Ballett-Ausbildung in Russland

  • Das berühmte Ballettensemble Ballets Russes eroberte Europa und die USA zu Beginn des 20. Jahrhunderts im Sturm. Dahinter stand ein Mann: Sergei Diagilew. Ein berühmter Choreograph, Künstler oder Komponist war er allerdings nicht. Wer steckt hinter dem berühmten Namen? Hier finden Sie Antworten!

  • Maja Plissezkaja, eine weitere Berühmtheit, die eng mit dem Bolschoi verbunden ist, modelte einst für Mark Chagall, barfuß und sich zur Musik Mendelssohns drehend. Später erkannte sie sich selbst in einem der Wandbilder wieder, die Chagall für das Metropolitan Opera House in New York geschaffen hatte. Die gesamte Geschichte Plissezkajas finden Sie hier.

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.