Was Sie schon immer einmal über Wladimir Putin wissen wollten

Wladimir Putin ist eine der einflussreichsten Persönlichkeiten unserer Zeitgeschichte, mit einer beachtlichen Karriere, die als KGB-Offizier für Auslandsspionage begann und im russischen Präsidentenamt gipfelte.

Wladimir Putin wurde im Jahr 1952 in Leningrad, dem heutigen Sankt Petersburg, geboren. Als junger Mann arbeitete er viele Jahre im sowjetischen Auslandsgeheimdienst und diente in den frühen 1990er-Jahren als stellvertretender Bürgermeister von Sankt Petersburg, zuständig für Außenbeziehungen. In den späten 1990er-Jahren wurde er zum Chef des russischen Geheimdienstes ernannt, im Jahr 1999 zum Ministerpräsidenten und im Jahr 2000 schließlich zum Präsidenten des Landes.

Schauen Sie sich hier die vielen verschiedenen Gesichter des Wladimir Putin an, seit er 1998 zum Premierminister ernannt wurde:

(Spoiler: Sie unterscheiden sich nicht so sehr voneinander.)

Wladimir Putins Zeit als Präsident begann im März 2000 und dauerte acht Jahre. Die russische Verfassung beschränkt die Regierungszeit eines Präsidenten auf zwei aufeinanderfolgende Amtszeiten. 2011 wurde diese von vier auf sechs Jahre verlängert, Putins zweite Präsidentschaftsperiode begann 2012 und dauert bis heute an. Rechtlich darf er eine weitere Amtsperiode Präsident bleiben. Die nächste Präsidentschaftswahl findet am 18. März nächsten Jahres statt.

KGB-Vergangenheit

Wladimir Putin trat im Jahr 1975 dem KGB bei und wurde in Leningrad als Agent für Spionageabwehr ausgebildet. Putins Deckname in der Spionageschule war „Platow“.

Im Jahr 1985 begann er, als KGB-Agent in Dresden zu arbeiten, und hielt sich dort zur Zeit des Falles der Berliner Mauer im Jahr 1989 auf. Als das DDR-Regime zusammenbrach und 1990 die Wiedervereinigung mit Westdeutschland beschlossen wurde, ging sein Aufenthalt in Deutschland zu Ende.

Die Präsidentenfamilie

Wladimir Putin hat zwei Töchter: Ekaterina und Maria. Ihre Mutter Ljudmila Schkrebnewa heiratete er 1983. Im Juni 2013 wurde ihre Scheidung bekanntgegeben –  es war das erste Mal seit Peter dem Großen, dass ein russischer Staatschef öffentlich das Ende seiner Ehe mit einer Frau zugab.

Wieviel verdient Putin?

Jedes Jahr veröffentlichen der Kreml und die russischen Regierungswebseiten das jährliche Einkommen und das Eigentum des Präsidenten und anderer Politiker. Der Erklärung des Präsidenten Putin zufolge verdiente er im Jahr 2016 8 858 432 Rubel, rund 133 633 Euro. Zusätzlich dazu teilte Putin mit, dass er ein 1 500 Quadratmeter großes Stück Land, ein Apartment mit 77 Quadratmeter Fläche und eine Garage besitze.

Wo lebt und arbeitet Putin?

Während sein offizieller Amtssitz der Senatspalast des Moskauer Kremls ist, bevorzugt er es häufig, offizielle Sitzungen in seinem Vorstadthaus in Nowo-Ogarjowo, 30 Kilometer westlich von Moskau, abzuhalten.

"Direkter Draht"

Ein durchgängiger Bestandteil von Wladimir Putins Amtszeit als russisches Staatsüberhaupt ist seine landesweit ausgestrahlte Show, der „Direkte Draht“, die zeigt, wie offen und zugänglich er sein kann. 

Die TV-Sendung, die von Jahr zu Jahr länger und beliebter wird, gibt es seit 2001. Wir haben für Sie die schönsten humoristischen Antworten Putins zusammengetragen.

Um einen derben Spruch ist Russlands Präsident Wladimir Putin selten verlegen. Können Sie Putins Sprüche von jenen seiner Kollegen unterscheiden? Erkennen Sie das Original?

Putins Stil

Das diplomatische Protokoll und die für einen Präsidenten geltende Kleiderordnung lassen keine großen Spielräume für individuelle Gestaltung. Wladimir Putin jedoch, für den westliche Medien den Beinamen „Man in Black“ prägten, schafft es dennoch, seinem Stil Ausdruck zu verleihen.

Und in diesem Artikel versuchen wir, einen Blick hinter die Macho-Fassade des russischen Präsidenten zu werfenUnd vergessen Sie nicht: Es gibt auch einen Instagram-Account, der Putins Weisheiten zusammen mit seinem Gesicht illustriert. Er wirkt so motivierend.

Geschenke für den Präsidenten

Wie viele andere Führungskräfte bekommt auch Putin nicht nur in Russland Geschenke. Sein berühmtestes Geschenk ist sein Hund „Koni“, ein schwarzer Labrador, der ihm vom russischen Verteidigungsminister Sergei Schoigu überreicht wurde.

Die Geschenke der Bevölkerung werden eingereicht, durch Sicherheitsbeamte kontrolliert und in der Hausbibliothek oder einem besonderen Lagerraum des Kremls aufbewahrt. 

Lesen Sie hier über die Geschenke, die Wladimir Putin im Laufe der Jahre erhielt. 

Putins Hobbies und Urlaubsziele

Noch einige Informationen über die Robustheit des russischen Präsidenten: Er bevorzugt einen kurzen und aktiven Urlaub, in dem er Sport treiben kann. Zum Beispiel könnte dies ein Besuch der sibirischen Taiga sein, in der er an einem Gebirgssee angelte, sich der Unterwasserjagd widmete, Sonnenbäder nahm, die Gebirgsflüsse und Sturzbäche auf einem Motorboot hinunterfuhr, Bergwanderungen unternahm und Quad fuhr. Ebenso spielt er Hockey, fährt gerne Ski und reitet sogar.

Hier finden Sie seine Sport-Top-7: