Nachricht in Bildern: Neuer Terminal am Moskauer Flughafen Scheremetjewo eröffnet

Anton Kardaschow/Moskva Agency
Russlands größter Flughafen im Norden Moskaus hat jetzt einen weiteren Terminal. Den können Sie über einen unterirdischen fahrerlosen Zug erreichen.
Transferpassagiere verwenden separate Aufzüge und Treppen.
Der Eingang zur
Jeder Wagen des Zuges, der die neuen und alten Terminals verbindet, hat acht Sitze und 19 Stehplätze. Jeder Zug besteht aus vier Waggons. Sie werden nicht länger als vier Minuten auf den nächsten Zug warten und auch die Fahrt dauert genau vier Minuten.
Die nächste Rolltreppe führt zum Abflugbereich. Das Interieur erinnert ein wenig an den Stil aus den 1930er Jahren Russland.
Aber nicht überall: An manchen Orten sieht man auch, dass es ein moderner Flughafen ist.
Dieser Hund erschnüffelt Schmuggelware. Diese Rasse ist eine Kreuzung zwischen einem nordkaukasischen Schakal und einem arktischen Rentierhirtenhund.
Self-Service-Check-in-Automaten, an denen Sie Ihre Bordkarte ausdrucken und zusätzliches Gepäck bezahlen können
Die Business-Lounge namens
Das Design erinenrt an Kirchenkuppeln und Drahtzäune in russischen Dörfern.
Der VIP-Saal für Stars und Politiker bietet ein noch schickeres Interieur und Sessel zum Entspannen.
Der Übergang zu den Inlandsflügen.
Die neuen Restaurants sind in ihrem eigenen Stil eingerichtet, aber sie stehen nicht im Widerspruch zum allgemeinen Konzept des Terminals.

Zuletzt war auch in Simferopol auf der Krim ein neuer Flughafen eingeweiht worden:

>>> Neues Highlight der Krim: In Simferopol eröffnet schönster und größter Flughafen im russischen Süden

>>> Simferopols neues Flughafen-Maskottchen lässt Ihr Herz dahinschmelzen

Und hier finden Sie noch mehr Neuigkeiten zur russischen Flugerlt:

>>> Ökodesign und Energieeffizienz: Moskauer Flughäfen im Wandel

>>>  Wie ausländische Investoren russische Straßen und Flughäfen finanzieren

>>> Vierter internationaler Flughafen bei Moskau eröffnet

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen