Liebesaus: Wie eine Scheidung in Russland abläuft

Getty Images
Die Dinge können in Russland etwas anders laufen als anderswo, wenn eine Ehe geschieden wird und es um Unterhalt, die Aufteilung des Eigentums oder um die Kinder geht. Wir erklären alles, was wichtig ist.

Egal, ob Sie ein russischer oder ein ausländischer Staatsbürger mit einer in Russland registrierten Ehe sind: Sollten Sie das Pech haben, sich scheiden zu lassen, ist die Vorgehensweise in der Regel dieselbe. Wir sagen Ihnen, wie es abläuft...

1 „Zahlen Sie eine Gebühr, warten Sie einen Monat – und alles ist gut“

In Russland ist es leicht, sich scheiden zu lassen, wenn sich beide Parteien auf eine Trennung geeinigt haben. Grundsätzlich muss jeder Partner 650 Rubel, umgerechnet neun Euro, an staatlichen Gebühren zahlen und einen Monat warten. Wenn es keine Schwierigkeiten gibt, sollte man dann offiziell geschieden sein.

„Wir haben die Scheidung bei einem Standesamt beantragt und wurden einen Monat später geschieden. Man muss nicht getrennt leben, bevor man die Scheidung einreicht. Das Interessante an diesem Verfahren ist, dass Sie eine Scheidung gemeinsam beantragen müssen.

Wenn nur eine Partei die Scheidung will, muss sie vor Gericht gehen. Dann, einen Monat später, teilt Ihnen das Standesamt den genauen Tag mit, an dem Sie das Papier zur Bestätigung der Scheidung abholen können. Wenn einer von Ihnen oder beide es abholen, wird die Scheidung offiziell bestätigt. Wenn niemand kommt, wird die Scheidung annulliert. Das ist eine Besonderheit des russischen Rechts“, sagt Maria, eine 29-jährige Wissenschaftlerin aus Russland, die sich vor einigen Monaten scheiden ließ.

2 Alles wird zu gleichen Teilen aufgeteilt

„Nach russischem Recht wird alles, was ein Paar während seiner Ehe erworben, nach einer Scheidung zu gleichen Teilen aufgeteilt. Persönliche Besitztümer, Geschenke von Familie und Freunden, eine Erbschaft zum Beispiel, werden nicht aufgeteilt. Jedoch alles, was für die gemeinsamen Bedürfnisse angeschafft wurde, wie Eigentum, muss gerecht verteilt werden. Wenn das Grundstück außerhalb von Russland liegt, wird es nach dem Recht des Landes, in dem es sich befindet, aufgeteilt ", erläuterte Andrej Lebedinskij, Rechtsanwalt und Geschäftsführer der Kanzlei „AR Lawyers Group“, gegenüber Russland Beyond. Es sei denn, Sie haben im Voraus einen Ehevertrag unterzeichnet, der etwas anderes vorsieht.

3 Was ist, wenn das Paar Kinder hat oder einer der Partner sich nicht scheiden lassen will

Wenn ein Paar Kinder hat oder einer der Partner gegen die Scheidung ist, müssen Sie sich an ein Gericht wenden und der Prozess wird sich wahrscheinlich etwas länger als einen Monat hinziehen. Wenn Kinder mit im Spiel sind und das Paar der Scheidung zustimmt, dauert der Vorgang zwei bis drei Monate, wenn einer der Partner nicht einverstanden ist, ungefähr drei oder vier Monate.

Die Interessen der Kinder sollten vor Gericht bei der Entscheidung darüber, wie das Eigentum aufgeteilt werden soll, berücksichtigt werden.

„Kinder können ab einem bestimmten Alter, in der Regel ab zehn Jahren, entscheiden, mit wem sie leben wollen und ihre Wahl sollte vom Gericht berücksichtigt werden. Dieses zieht auch die finanzielle Situation jedes Elternteils in Betracht und entscheidet, bei wem ein Kind bleiben soll“, sagt Lebedinskij. In diesem Fall wird das Eigentum nicht gleich aufgeteilt, sondern hängt davon ab, welcher Elternteil die Kinder übernimmt.

Wenn ein Ehevertrag von einem russischen und einem ausländischen Bürger unterschrieben wurde, gilt dieser nicht nur für die Teilung des Eigentums, sondern auch für die Bestimmung des für die Scheidung zuständigen Landes und für die Entscheidung, bei welchem Elternteil die Kinder am Ende leben.

Das einzige Problem ist, dass die Leute in Russland nicht daran gewöhnt sind, einen Ehevertrag zu unterzeichnen, obwohl es für russische Oligarchen üblich ist, ihre Verlobten dazu zu bringen, auf der „gestrichelten Linie“ zu unterschreiben, bevor sie aus offensichtlichen Gründen „geangelt“ werden. Wenn Sie also vor der Heirat einem russischen Staatsbürger oder einer Staatsbürgerin vorschlagen, einen Vertrag auszuhandeln, wird das wahrscheinlich nicht so gut ankommen...

4 Wie steht es um den Unterhalt für Frau und Kinder?

Laut russischer Gesetzgebung müssen Sie für Ihren Ex-Partner keine finanzielle Unterstützung leisten. Die finanzielle Unterstützung für Ihre Kinder bis zum Alter von 18 Jahren jedoch ist obligatorisch, wenn ein Partner Unterhaltszahlungen beantragt. In den meisten Fällen bleiben die Kinder in Russland bei ihren Müttern, also zahlen die Väter an sie 25 Prozent ihres Gehalts.

Wenn wir das Durchschnittsgehalt, das laut ROSSTAT, dem russischen Föderalen Statistischen Dienst, im Jahr 2017 in Russland 38 400 Rubel betrug (etwa 554 Euro), ansetzen, dann beliefe sich der durchschnittliche monatliche Unterhalt für ein Kind auf 9 600 Rubel (etwa 138 Euro).

Wie sieht der Vergleich zu anderen Ländern aus?

Es stellt sich heraus, dass Scheidungsverfahren in Russland viel schneller und kostengünstiger sind, als in vielen anderen Ländern.

„Die Gerichtskosten können variieren: Von ungefähr 500 Euro, abhängig von der Art des Verfahrens vor Gericht, bis hin zu 5 000 Euro", sagt der 34-jährige Softwareentwickler Vedran aus Kroatien.

„Wenn in der Schweiz ein Partner einer Scheidung nicht zustimmt, gibt es eine Wartezeit von zwei Jahren. Wenn Sie keinen Anwalt brauchen, um sich auf die Scheidung vorzubereiten, bezahlen Sie nur die Kosten des Gerichtsverfahrens, das sind rund 425 Euro“, sagt der 42-jährige Schweizer IT-Manager, Claude.

„In Ungarn bleiben die Kinder in der Regel bei ihren Müttern und die Väter müssen 15 bis 20 Prozent des Unterhalts aus ihrem Gehalt bezahlen. Diese Zahl kann auf Antrag nach ein paar Jahren geändert werden“, sagt Brigitte, eine 26-jährige Jugendarbeiterin aus Ungarn.

Einige Namen wurden geändert, da manche der Befragten anonym bleiben wollen.

>>>Survival Guide: Russische Hochzeit für Anfänger

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen