Hauptstadt der Oligarchen: Wo leben die reichsten Moskowiter?

Michail Potschuew

Die folgenden Menschen sind in Russland als „Oligarchen“ bekannt und besitzen nicht nur die besten Immobilien in Moskau, sondern auch eine ungezügelte Liebe zur Opulenz. Doch wo wohnen sie und wie viel kostet es, ihr Nachbar zu werden?

Pjotr Awen

Geschätztes Vermögen: 4,3 Milliarden Euro*

Sektor: Finanzen, Öl, Mobilfunk

Der Miteigentümer der Alfa Group, der Geschäftsmann und Sammler Pjotr Awen, wohnt (rus) in der Nähe der Alten Arbatstraße, am Bolschoi Afanasjewski Pereulok. Dennoch ist das einzige, was die vermögenden Bewohner dieses Gebäude verrät, die große Anzahl von Videoüberwachungskameras.

Dieser unscheinbare Wohnblock aus Backstein aus dem Jahr 1912 ist ein denkmalgeschütztes Gebäude im Moskauer Kulturzentrum, in dem einst russische Fürsten, hohe Beamte und Schriftsteller lebten. Deshalb werden Wohnungen in diesem Teil der Stadt auf etwa 8 263 Euro pro Quadratmeter geschätzt (rus). Insgesamt gibt es in diesem Wohnblock nur zwölf Wohnungen, die je 400 Quadratmeter Fläche bieten.

Eine weitere Immobilie des Finanziers Awen befindet sich in der renommierten Siedlung Barwicha außerhalb von Moskau. Zuvor gehörte dieses Landhaus dem Schriftsteller Alexei Tolstoi, der es von Josef Stalin bekommen hatte. Awen soll dort jedoch im Jahr 2002, also als er das Haus kaufte, laut eigener Aussage (rus) keine Spuren von Tolstoi, sondern nur Schmutz und die Überbleibsel eines Bordells vorgefunden haben.

Wagit Alekperow

Geschätztes Vermögen: 13,9 Milliarden Euro

Sektor: Öl, Investment

Der Leiter der Firma Lukoil lebt (rus) in Skaterny Pereulok, in der Nähe der Patriarchenteiche. Der hochtechnisierte Wohnblock ist Teil einer Luxuswohnanlage mit Mietpreisen (rus) zwischen 131 und 448 Millionen Rubel beziehungsweise 1,6 bis 5,6 Millionen Euro.

Im 17. Jahrhundert wurde dieses Gebiet von Bediensteten des Zarenhauses bewohnt, während es im 18. und 19. Jahrhundert Händler und Moskauer Adelige beherbergte.

Anderen Berichten (rus) zufolge zog Alekperow in die Nähe seines Arbeitsplatzes, in das Haus der Versicherungsgesellschaft „Rossija“, das im Jahr 1901 errichtet wurde. Es steht direkt gegenüber der Lukoil-Zentrale auf dem Sretenskij-Boulevard. Der durchschnittliche Preis einer Wohnung beträgt hier 100 Millionen Rubel beziehungsweise 1,3 Millionen Euro.

Alexei Mordaschow

Geschätztes Vermögen: 15,9 Milliarden Euro

Sektor: Metalle, Tourismus, Maschinenbau

Der kleine Satschatjewskij Pereulok ist eine der bekanntesten Adressen der gehobenen Kreise in Moskau. Medienberichten zufolge (rus) befinden sich die dortigen Wohnungen neben Mordaschow zum einen im Besitz des Präsidenten des Bergbauunternehmens Uralskaja Gorno-Metallurgitscheskaja Kompanija, Iskander Machmudow, dessen Nettovermögen auf 6,2 Milliarden Euro geschätzt wird, und zum anderen im Besitz des Geschäftsführers des russischen Internetgiganten Yandex, Arkadij Wolosch, dessen Nettovermögen 1,3 Milliarden Euro beträgt.

Satschatjewskij Pereulok führt wiederum in die zwei Kilometer vom Kreml entfernte Ostoschenka Straße – einem Teil von Moskau, der vor 25 Jahren noch dem Niedergang geweiht war. In den 1990er Jahren war eine der Villen ein besetztes Haus. Die Gruppe, die sich darin aufhielt, wurde von einem amerikanischen Hippie angeleitet. Später zogen Bauunternehmer in die Gegend. Leider blieben nicht viele der ursprünglichen historischen Gebäude erhalten, was Ostoschenka nicht daran hinderte, zu einem der teuersten und angesehensten Bezirke in Moskau zu werden.

Im Durchschnitt kostet ein Quadratmeter Wohnimmobilie hier eine Million Rubel beziehungsweise 12 400 Euro. Im Jahr 2013 überholte (rus) Ostoschenka in Bezug auf die Preise für Wohneigentum sogar die New Yorker Fifth Avenue.

>>> Uliza Ostoschenka in Moskau – eine der teuersten Straßen der Welt

Gennadij Timtschenko

Geschätztes Vermögen: 13,6 Milliarden Euro

Sektor: Gas, Petrochemikalien, Bauwesen, Investment

Dieses unscheinbare Backsteingebäude in Schwedskij Tupik beherbergt unter seinem bescheidenen Dach viele Millionäre. Zu ihnen gehören neben Timtschenko der Vorstandsvorsitzende von Rosneft, Igor Setschin, der Präsident der Außenhandelsbank VTB, Andrej Kostin, sowie eine Reihe ehemaliger und amtierender Minister. Zudem wird das Gebäude vom Föderalen Dienst für Bewachung der Russischen Föderation bewacht.

Im Inneren des Hauses befinden sich mehrere 1 000 Quadratmeter große Penthäuser, die sich über mehrere Stockwerke erstrecken und mit luxuriösen Möbeln ausgestattet sind. Im Jahr 2013 beliefen sich die Kosten für eine Eigentumswohnung dort auf etwa 34 bis 43 Millionen Euro. Derzeit stehen fünf Wohnungen zum Verkauf (rus) – für je 4,5 Millionen und 5,4 Millionen Euro. Experten der in Moskau ansässigen Immobilienagentur Kalinka führen diese dramatischen Unterschiede auf einen allgemeinen Preisrückgang bei gebrauchtem Wohnraum zurück. „Die Preise für gebrauchte Wohnungen gehen mit jedem Jahr zurück. Selbst dieser Preis von 18 300 Euro scheint noch recht hoch angesetzt zu sein, da diese Wohnungen seit langem auf dem Markt sind“, berichtet die Agentur.

Es wird auch berichtet (rus), dass Timtschenko eine Villa in den Sperlingsbergen, der ehemaligen Residenz des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, Nikita Chruschtschow, sein Eigen nennt. Das zweistöckige Haus mit einer Fläche von über 1 000 Quadratmetern wurde an ihn verpachtet.

Michail Prochorow

Geschätztes Vermögen: 8,1 Milliarden Euro

Sektor: Investment

Der Oligarch Michail Prochorow hat schon verschiedene Gäste in seinem Haus in der Siedlung Skolkowo empfangen, sogar Stephen Colbert. Das Landhaus verfügt über alle Annehmlichkeiten, die von einem Anwesen dieser Klasse erwartet werden: ein Schwimmbad, einen Springbrunnen, einen Fitnessraum, geräumige Zimmer mit hochtechnisierter Ausstattung, eine Sauna und einen Weinkeller.

Unweit von Prochorows Grundstück befindet sich gleich hinter den Bäumen ein Haus des Metall-Magnaten Wladimir Potanin, dessen Nettovermögen 13,5 Milliarden Euro beträgt, und die Villa eines anderen Metall-Magnaten Roman Abramowitsch, der netto 9,2 Milliarden Euro besitzt, samt Ställen und einem Fußballfeld. Ein anderer prominenter Oligarch, Oleg Deripaska, lebt jedoch in Gorki-2, einem anderen gehobenen Viertel etwas außerhalb von Moskau.

Im Allgemeinen befinden sich die Immobilien der Oligarchen im Nordwesten der Region Moskau. Die Hauspreise beginnen bei ungefähr 27 Millionen Rubel beziehungsweise 342 000 Euro.

*Die Zahlen stammen an dieser Stelle, ebenso wie im gesamten Artikel, aus den Forbes-Schätzungen des Jahres 2018.

>>> Wo die Liebe hinfällt: Millionäre und ihre russischen Gattinnen

>>> Wie Russlands Millionäre das große Geld machten

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen

Diese Webseite benutzt Cookies. Mehr Informationen finden Sie hier! Weiterlesen!

OK!