Nicht nur Matrjoschka und Gschel: Fünf ausgefallene Weihnachtsgeschenke “made in Russia”

Haben Sie genug von Chochloma (bemaltes Holzgeschirr), Uschankas (Mütze mit Ohrenklappen) und Wodka? Russia Beyond schlägt Ihnen nun ausgefallenere Geschenke für Familie und Freunde aus Russland vor.

1 Malewitsch-Ringe von Avgvst

Natalia Brjanzewa, eine junge Designerin aus Jekaterinburg, ist Gründerin der Schmuckmarke Avgvst (eng). Diese bietet eine große Auswahl sowohl preisgünstiger als auch teurerer Artikel. Brjanzewa inspirieren schlichte geometrische Formen und der russische Suprematismus.

Anlässlich des 100. Jahrestages der Russischen Revolution brachte sie eine neue Malewitsch-Kollektion auf den Markt.

>>>Kasimir Malewitsch – mehr als nur der Mann vom „Schwarzen Quadrat“

2  Nordlicht-Wollpullis von Deerz

Die Brüder Alexander und Alexej Minejew, Gründer des Moskauer Modeunternehmens Deerz (eng), kommen ursprünglich aus der Stadt Norilsk im hohen Norden des Krasnojarsker Gebietes. Sie stellen hochwertige Wollpullover mit ungewöhnlichen Ornamenten her, darunter mit Rehen im skandinavischen Stil und nostalgischen Bildern, die an die sowjetische Vergangenheit erinnern. Die Brüder spielten selbst als Kinder bei minus 30 Grad draußen und erinnern sich noch gut daran, wie sie zum ersten Mal in einer frostigen Nacht ein Nordlicht sahen. Diese Erinnerung wurde darum zum Leitmotiv ihrer neuen Kollektion.

>>>Unterm Nordlicht wellenreiten: Wann reisen Sie zum Surfen in die russische Arktis?

3 Ein Herz für Moskau

Die Moskauer Souvenirmarke Heart of Moscow (eng) stellt Magnete, Tassen, Pullover, Notizbücher und viele andere Dinge her. In diesem Jahr wendet sich das Unternehmen mit seiner Avant-Garde-Kollektion dem 100-jährige Jubiläum der Revolution zu. Die Abzeichen sind mit Fragmenten verschiedener avantgardistischer Kunstwerke versehen, deren Originale in der Tretjakow-Galerie bestaunt werden können.

>>>Russische Avantgarde: Kunst im Dienst der Revolution

4 Goscha Rubtschinskij für warme Füße

Die russische Mode ist heute eng mit dem Namen Goscha Rubtschinskij (rus) verbunden. Der Designer hat den “Hooligan”-Stil  zum Trend gemacht und der Modeindustrie das Image des russischen Gopnik vorgestellt.

>>>Die Gopniki: Erfinder der Russenhocke

5 Der Hund der Zaristischen Porzellanfabrik

Die 1744 in Sankt Petersburg gegründete Imperialistische Porzellanfabrik (rus) gehört zu den ältesten Porzellanmanufakturen Europas. Sie ist das erste russische Unternehmen zur Herstellung von Schmuckgegenständen aus Porzellan. Die Auswahl ist groß und auch mit einem kleineren Geschenke-Budget können Sie das Symbol des kommenden Jahres erwerben: einen Hund.

Lesen Sie weiter:

Die Kaiserliche Porzellanmanufaktur in Sankt Petersburg hat eine Kollektion aus 28 Stücken der 1920er-Jahre wieder ins Programm genommen. Diese wurden von bekannten russischen Künstlern entworfen und sind vom Stil der Avantgarde inspiriert.

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen

Diese Webseite benutzt Cookies. Mehr Informationen finden Sie hier! Weiterlesen!

OK!