Fünf Fehler, die Sie in der Moskauer Metro vermeiden sollten

Nicht nur Ausländer, auch Moskauer selbst verwechseln in der U-Bahn ab und zu die Stationen, verkalkulieren sich in der Zeit oder verpassen ihren Anschluss. Russia Beyond hat ein paar Tipps zusammengestellt, damit Ihnen das nicht passiert.

1 Verwechseln Sie die gleichnamigen Stationen nicht

Station Arbatskaja

Es gibt in der Moskauer Metro mehrere Stationen, die den gleichen Namen tragen: Die Station Kurskaja auf der Ringlinie und auf der radialen Linie, die Stationen Komsomolskaja, Belorusskaja und einige mehr. Zudem gibt es zwei Haltestellenpaare, die den gleichen Namen tragen und geografisch sehr nahe beieinander liegen, jedoch nicht miteinander verbunden sind. Dazu zählen die beiden Arbatskaja- sowie die beiden Smolenskaja-Stationen. Die Arbatskaja-Station auf der Linie 3 (eine sehr große Station, mit einem möglichen Wechsel zu den Linien 1, 4 und 9); und eine Arbatskaja-Station auf der Linie 4, ohne irgendwelche Übergänge zu anderen Linien. Die Zwei Smolenskaja-Bahnhöfe sind ebenfalls Stationen der Linien 3 und 4. Wenn also jemand mit Ihnen ein Treffen bei der Arbatskaja ausmacht, vergewissern Sie sich, dass Sie und die Person die gleiche Station im Sinn haben!

2 Verlaufen Sie sich nicht und fahren Sie nicht in die falsche Richtung

Im Moment gibt es zwei Stationen, die Sie dazu verleiten könnten, sich zu verlaufen oder in die falsche Richtung zu fahren, da die Bahnsteige anders beschaffen sind, als bei den meisten anderen Haltestellen der Moskauer Metro.

Die wichtigste Station ist Kitai-Gorod. Sie ist eine der überfülltesten U-Bahn-Schnittstellen der Moskauer Metro. Sollten Sie sich hier mit jemandem treffen, können Sie nicht den üblichen Moskauer Treffpunkt „in der Mitte des Bahnsteigs“ benutzen, da es zwei durch eine Passage in der Mitte verbundene Stationen gibt, die nahezu gleich aussehen. 

Sie können jedoch leicht die eine Kitai-Gorod-Plattform von der anderen unterscheiden, wenn Sie folgenden Trick kennen: Die Plattform, deren Züge in Richtung Süden, also in Richtung Tretjakowskaja der Linie 6 und Taganskaja der Linie 7 fahren, hat den Spitznamen „Krystal“, da ihre Säulen Kristallen ähnlich sehen. Die Plattform, deren Züge nördlich in Richtung Turgenewskaja der Linie 6 und Kusnezkij Most der Linie 7 fahren, wird, ebenso aufgrund ihrer Säulen, „Garmoschka“, auf Deutsch „Garmon“ genannt. So! Nun können Sie sich das leichter merken!

Um einander bei der Kitai-Gorod-Station finden zu können, sollten Sie sich „neben dem großen Kopf“, also dem Denkmal des bolschewistischen Anführers Wiktor Nogin verabreden. Sein kopfförmiges Denkmal befindet sich auf der Nordseite des Bahnhofs, wo man den Bahnhof über die Treppe verlässt und es am gegenüberliegenden Ende eine Rolltreppe gibt.

Die zweite „Doppelplattform“ ist die Tretjakowskaja-Station, die die Linien 6 und 8 verbindet. Zum Glück unterscheiden sich die Plattformen in diesem Fall in ihrer Erscheinung. Die Plattform, von der aus die U-Bahn in Richtung Süden fährt und die nächste Haltestelle Oktjabrskaja lautet, besitzt eine geschlossene Passage in der Mitte. Von der anderen Tretjakowskaja-Plattform fahren die U-Bahnen zur Linie 8 und nördlich zur Linie 6 in Richtung Kitai-Gorod. Sehen Sie! Es ist gar nicht so schwer!

3 Gehen Sie bei der Kiewskaja-Station nicht in die falsche Richtung

Von der Kiewskaja-Station der Linie 4 können die U-Bahnen in zwei mögliche Richtungen fahren: Entweder zum „alten“ Teil der Linie 4, wo die nächste Haltestelle Studentscheskaja und die letzte Mitino sind, oder zum „neuen“ Teil, wo die nächste Station Wystawotschnaja und die letzte Meschdunarodnaja lauten und sich der Geschäftszentrum der Stadt Moskau befindet. Der „neue“ Teil wird weniger häufig benutzt, so dass die Züge in Richtung Wystawotschnaja in längeren Abständen ankommen. Um keinen Fehler zu machen, empfiehlt es sich, den Namen der Endhaltestelle auf der U-Bahn zu lesen, wenn diese einfährt und sich die Leuchtkästen über den Gleisen anzuschauen.

4 Die U-Bahn-Station Aeroport hat keinen Flughafen

Ein häufiger Fehler den Leute machen, wenn sie zum ersten Mal Moskau besuchen, ist die Annahme, dass einer der Moskauer Flughäfen in der Nähe der zehn Minuten vom Zentrum entfernten U-Bahn-Station Aeroport liegt. Dieser Fehlschluss kann dazu führen, dass man sein Flugzeug verpasst, denn alle Moskauer Flughäfen liegen weit vom Stadtzentrum entfernt und sind mit den Aeroexpress-Zügen von der Belorusskaja-, Kiewskaja- und Paweletskaja-Station erreichbar. Den Namen Aeroport verdankt die Station übrigens einem alten Versuchsflugplatz, der jetzt eine Wohngegend ist.

5 Verschätzen Sie sich nicht bei der Umsteigezeit, wenn Sie den Moskauer Zentralring benutzen

Der Moskauer Zentralring, kurz MZK genannt, ist ein relativ neues Element der Moskauer U-Bahn und verbindet alle Linien hinter der Linie 5 mit dem großen Ring. Die Moskauer, vor allem diejenigen, die am Stadtrand leben, benutzen sie gerne, doch jemand, der neu in der Stadt ist, kann sich leicht bei der benötigten Umsteigezeit für die U-Bahn- und MZK-Linien verschätzen. Die meisten Umstiege sind kurz, man muss also nicht auf die Straße. Doch es gibt auch sieben MZK-Stationen, in denen das Umsteigen fünf bis zehn Minuten dauern kann und man dazu doch ein Stück draußen auf der Straße gehen muss. Russia Beyond hat diese Sationen für Sie zusammengestellt und nach der längsten Entfernung, die Sie beim Umsteigen zurücklegen müssen, geordnet (die Station des Moskauer Zentralrings werden dabei zuerst aufgeführt und die U-Bahn-Stationen folgen):

  • Panfilowskaja - Oktjabrskoje Pole, 800 Meter, elf Minuten
  • Baltijskaja - Wojkowskaja, 750 Meter, zehn Minuten
  • Choroschewo - Poleschaewskaja, 640 Meter, acht Minuten
  • Awtosawodskaja - Awtosawodskaja, 530 Meter, acht Minuten
  • Dubrowka - Dubrowka, 560 Meter, zehn Minuten
  • Bulwar Rokossowskogo - Bulwar Rokossowskogo, 340 Meter, sechs Minuten
  • Ismajlowo - Partisanskaja, 310 Meter, sechs Minuten
  • Schosse Entusiastow - Schosse Entusiastow, 300 Meter, sieben Minuten

>>>Russlands Hauptstadt hat eine neue S-Bahn

Lesen Sie auch unseren Artikel über die schönsten und interessantesten Stationen der Moskauer Metro: über die rote Linie (1), die grüne Linie (2), die blaue Linie (3), die orangene Linie (6), die lila Linie (7), die gelbe Linie (8), die graue Linie (9) und die hellgrüne Linie (10). 

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen