Die schönsten und letzten ihrer Art: 12 russische Holz-Flugterminals, die bis heute in Betrieb sind

zavodfoto
In einigen Dörfern und so mancher nordischen oder fernöstlichen Kleinstadt funktioniert bis heute ein Holzgebäude als einziger Flughafen. Hier sehen Sie die 12 schönsten Holz-Terminals Russlands.

1 Solowki

Der Solowki-Flughafen wurde in den Vorkriegsjahren auf den Solowezki-Inseln gebaut und während des Zweiten Weltkriegs wurde er von der sowjetischen Luftwaffe genutzt. Fähren zu den Solowezki-Inseln verkehren nur im Sommer, deshalb ist der Flugdienst im Winter die einzige Verbindung zur Außenwelt. Und selbst das hängt stark von den jeweiligen Wetterbedingungen ab.

Sie können mehrmals wöchentlich von Archangelsk nach auf die Solowki-Inseln fliegen. Im Sommer gibt es zusätzliche Flüge von Murmansk. Der Flughafen ist zu Fuß erreichbar und liegt in der Nähe des Solowezki-Klosters.

2 Mesen

Dieser kleine Flughafen in der Region Archangelsk bietet mehrere Flüge wöchentlich ins Gebietszentrum Archangelsk sowie in die abgelegenen Siedlungen Kojda, Mosejewo und Safonowo. Der einzige Bus der Stadt verbindet die Menschen mit dem Flughafen.

3 Sejmtschan 

Dieser Flughafen wurde 1944 in der Region Magadan für die ALSIB, die Alaska-Sibirien-Flugroute als Teil des Lend-Leasing-Programms während des Zweiten Weltkriegs eröffnet. Heute ist dies der einzige ALSIB-Flughafen, der noch in Betrieb ist. Von Sejmtschan aus kann man nach Magadan fliegen. Außerdem gibt es Charterflüge für Geologen.

4 Letnjaja Solotiza

Diese kleine Pomoren-Siedlung - zu deutsch: Sommer-Gold - an der Küste des Weißen Meeres in der Region Archangelsk hat seit den 60er Jahren einen eigenen Flughafen. Zweimal die Woche können Sie von dort aus nach Archangelsk fliegen, aber im Sommer können Sie diesen Ort auch auf dem Seeweg erreichen. Nicht weit von dem Dorf befindet sich eine Kolonie von Grönland-Robben, die viele Touristen anzieht.

5 Belaja Gora 

Der Flughafen dieses Ortes - zu deutsch: Weißer Berg - am Ufer der Indigirka in Jakutien hat eine ganzjährige, direkte Flugverbindung zur Gebietshauptstadt Jakutsk. Sie können von hier aus auch in benachbarte Siedlungen fliegen.

6 Olenjok

sever.aero

Hier - der Dorfname bedeutet Rehlein - ist ein weiterer der vielen regionalen Flughäfen jakutischer Dörfer, der regelmäßige Flüge nach Jakutsk und in andere abgelegene Siedlungen der Region anbietet. Der Flughafen befindet sich im Dorf nur wenige Gehminuten vom Zentrum entfernt.

7 Schigansk

sever.aero

Dieses abgelegene Dorf in Jakutien hat schon ein neues Flughafengebäude und es gibt regelmäßige Flüge nach Jakutsk und anderen Siedlungen. Sie können auch mit dem Hubschrauber reisen.

8 Wanawara

travelask.

Dieses sibirische Dorf in der Region Krasnojarsk ist durch den Fluss Ilimpeja von der Zivilisation getrennt. Daher ist die Anreise mit dem Auto nur im Winter möglich, wenn der gefrorene Fluss befahren werden kann. Ansonsten gibt es zweimal wöchentlich Flüge dahin.

9 Igrim

Igrim ist ein Dorf im Autonomen Kreis der Chanten und Mansen am rechten Ufer des Flusses Soswa. In den 1960er Jahren wurden hier mehrere große Erdgasfelder entdeckt. Für die Förderung der Rohstoffe wurde ein Flughafen gebaut. Dieser einzigartige Komplex hat sogar noch eine Sand-Landebahn, wahrscheinlich die einzige in Russland. Ein paar Mal pro Woche gibt es Flüge nach Tjumen und Chanty-Mansijsk.

10 Chatanga

Der Flughafen von Chatanga in der Region Krasnojarsk wird sowohl für Flüge ins Polargebiet als auch für das Betanken von Flugzeugen genutzt. Er ist der größte in der Arktis und das ganze Jahr über geöffnet. Gegenwärtig wickelt der Flughafen Chatanga Flüge nach Krasnojarsk und Norilsk sowie lokale Flüge ab.

11 Uorgalan

Der regionale Flughafen des Dorfes Uorgalan in der Region Chabarowsk arbeitet in der Lagerstätte Kondjor aus Edelmetallen.

12 Chara

Der Flughafen Chara befindet sich im Gebiet Sabaikalje - "hinter dem Baikalsee". Das Dorf war einmal Zentrum des örtlichen GULag und die Gefangenen wurden von Chita mit kleinen Flugzeugen hierher gebracht. Die Startbahn wurde von Geologen präpariert, die Uran- und Kupferlagerstätten in der Nähe untersuchten. Heute ist der Flughafen nur tagsüber geöffnet. Da er von den hohen Kodar Bergen umgeben ist, kann er bei Dunkelheit nicht angeflogen werden.

Mehr außergewöhnliche Geschichten aus den entferntesten Ecken Russlands lesen Sie hier:

>>> Igarka: Auf dem Wasserweg ans nördliche Ende der Welt

>>> Tomsk: Hölzerne Drachen und Feuervögel

>>> Russische Dörfer: Auf den Spuren einer Idylle

>>> Fernöstlicher Entdeckertrieb: Was macht man als Tourist in Magadan?

>>> Traumhafte Blockhäuser: Warum Russen immer weiter Holzhäuser bauen

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen