Alles außer Fußball I: Fünf Tipps, die Ihren nächsten Moskau-Besuch unvergesslich machen

Legion Media
Da der Eröffnungstag der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018 immer näher rückt, sollten Sie eine To-Do-Liste für die austragenden Städte haben. Heute stellen wir Ihnen die russische Hauptstadt vor, die auch 2018 ihren Gästen wie immer viel zu bieten hat

Die wichtigsten Ziele für diejenigen, die Moskau während der Weltmeisterschaft besuchen, sind ziemlich offensichtlich - das Olympiastadion Luschniki und die Otkrytije Arena - die jeweils Fußballspiele ausrichten werden. Aber hoffentlich werden viele Menschen nicht zögern, die glorreiche Hauptstadt auch abseits der Hotel-Stadion-Hotel-Route zu erkunden. Daher möchten wir eine Liste von interessanten Orten vorstellen, die man in Moskau gesehen haben sollte.

1 Sehen Sie das brandneue Gesicht der Stadt

In den letzten Jahren hat Moskau sich bis zur Unkenntlichkeit verändert. Es gibt mehr fußgängerfreundliche Bereiche und zentrale Straßen wie Twerskaja und Neue Arbat haben breitere Bürgersteige und sind viel angenehmer zum Schlendern. Heute ist Moskau, vom Kreml bis zum Gartenring, der das Stadtzentrum umgibt, der perfekte Ort, um einfach nur zu bummeln und einen sonnigen Tag zu genießen.

>>>Die Twerskaja-Straße: Was es auf der Hauptstraße Moskaus zu entdecken gibt

Ein guter Ausgangspunkt für einen Spaziergang ist der neue Sarjadje Park, welcher nur einen Steinwurf vom Kreml entfernt ist. Sein einzigartiges Konzept umfasst vier verschiedene künstlich nachgebaute Klimazonen, eine „schwebende Brücke“ über die Moskwa und eine Philharmonie. Der Park ist definitiv einen Besuch wert – überzeugen Sie sich selbst, indem Sie sich einfach diese Bildergalerie anschauen.

Metro-Stationen: Ploschtschad Rewoljuzii und Kitai-Gorod

2 Die Geschichte und Kunst zu eigen machen

Das Neue und Alte koexistieren überall in Moskau. Nachdem Sie Sarjadje besucht haben, überqueren Sie die Straße und Sie befinden sich am Roten Platz mit der Basilius-Kathedrale, dem Staatlichen Historischen Museum und dem Lenin-Mausoleum. Alle drei haben ihre ganz eigene Geschichte, sodass es eine gute Idee ist, die Zeit zu finden, ein Ticket zu kaufen, eine Tour zu buchen und loszulegen.

Gleiches gilt für den Kreml, die jahrhundertealte Zitadelle russischer Herrscher. Sie müssen auch dort Tickets kaufen, aber das ist es absolut wert. Wo sonst können Sie die Schätze der russischen Zaren sehen?

Moskaus fantastische Museen sind nicht nur auf den Kreml und den Roten Platz beschränkt. Die Staatliche Tretjakow-Galerie, das führende russische Depot der nationalen bildenden Kunst, ist ebenso ein Muss wie das Staatliche Puschkin-Museum in der Volchonka-Straße.

Metro-Stationen: Kreml und Roter Platz - Ochotny Rjad, Tretjakow-Galerie - Tretjakowskaja; Puschkin-Museum - Kropotkinskaja

3 Verbringen Sie Zeit in Moskauer Parks

Vor einigen Jahren verwandelten die städtischen Behörden den Gorki Park in ein Mekka für Jugendliche mit Einrichtungen, die von einem Open-Air-Kino und einem Museum für zeitgenössische Kunst über Sportzentren und Tanzflächen bis hin zu unzähligen Cafés reichen. Ein weiterer großartiger Ort im Zentrum, gegenüber vom Gorki Park, ist der Skulpturenpark Muzeon mit seiner riesigen Sammlung alter sowjetischer Monumente.

Um noch näher mit der Vergangenheit in Kontakt zu kommen, können Sie die Ausstellung der Errungenschaften der Volkswirtschaft (WDNCh) im Nordosten besuchen, wo es viele Pavillons gibt, die den ehemaligen Sowjetrepubliken gewidmet sind. Oder gehen Sie in den Zarizyno-Park, einem herrlichen königlichen Anwesen, das Katharina die Große im 18. Jahrhundert errichtet hat; oder Kolomenskoje, eine hölzerne Residenz der Zaren aus dem 16. bis 17. Jahrhundert.

Metro-Stationen: Gorki Park, Muzeon, Neskushny Garten - Park Kultury, Oktjabrskaja; Sperlingsberge - Worobjowy Gory; WDNCh, Zarizyno und Kolomenskoje - die jeweiligen Stationen mit dem gleichen Namen.

4 Genießen Sie den Ausblick

Es gibt mehrere Orte in Moskau, von wo aus Sie auf die Stadt herabsehen können. Zuerst der Fernsehturm Ostankino - ein gut sichtbares, nadelförmiges Gebäude im Nordosten. Hier finden Sie eine detaillierte Wegbeschreibung. Außerdem hat das Stadtviertel Moscow City zwei Wolkenkratzer mit Aussichtsplattformen im 58. und 87. Stock.

Nicht zuletzt gibt es auch noch den absoluten Klassiker: der Aussichtspunkt auf den Sperlingsbergen, wo sich das gesamte Zentrum von Moskau befindet. Fast jeder, der Moskau zum ersten Mal besucht, sollte hierher kommen.

5 Gehen Sie unter die Erde

Es gibt eine schöne Sehenswürdigkeit in Moskauer, die nicht von einer Aussichtsplattform zu sehen ist - die Moskauer Metro. Es ist mehr als ein Transportsystem und seine vielen Stationen, besonders in der Mitte, ähneln Palästen und werden als Teil des nationalen kulturellen Erbes aufgeführt. Während Sie also von einem Ort zum anderen eilen, versuchen Sie, innezuhalten und die Schönheit um sich herum wahrzunehmen. Hier sind ein paar Tipps, wie Sie ganz einfach die Metro nutzen können.

Metro-Stationen: Ostankino Fernsehturm - WDNCh; Moskau City - Wystawotschnaja, Meschdunarodnaja, Delowoi Zentr; Sperlingsberge - Worobjowy Gory

…und das ist nur der Anfang!

Wir bräuchten ein ganzes Buch, um all die fantastischen Orte zu beschreiben, die Sie in Moskau sehen sollten. Die größte Stadt Russlands hat alles: von anmutigen Kirchen und Avantgarde-Gebäuden, die einen wunderbaren architektonischen Geist verkörpern, bis hin zu unzähligen Restaurants und Bars, in denen sich Touristen ausruhen können, nachdem sie all diese Schönheit entdeckt haben. Gute Reise!

Während Sie Moskau erkunden, werden Sie wahrscheinlich mit Einwohnern Moskaus ins Gespräch kommen. Um vorbereitet zu sein, lesen Sie unseren Artikel darüber, wie die russischen Einwohner ticken.

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen