Dossier: Alles, was Sie über Sankt Petersburg wissen müssen

Getty Images
Russlands Kulturhauptstadt hat viel zu bieten: von berühmten Merkmalen wie ehemalige Zarenresidenzen bis hin zu Dach- und Fahrradtouren. Russia Beyond hat die besten Artikel zusammengestellt.

Die Stadt wurde 1703 von Zar Peter dem Großen gegründet. Zuerst wurde eine Festung errichtet, bald schon entstand der größte Seehafen des Russischen Reiches. 2003 feierte die inoffizielle „zweite“ Hauptstadt Russlands ihren 300. Geburtstag. Hier ist die wechselhafte Geschichte Sankt Petersburgs in Bildern.

Sankt Petersburg, Petrograd und Leningrad: Im Laufe ihrer Geschichte wurde die Stadt dreimal offiziell umbenannt und erhielt zahlreiche Spitznamen.

Wofür ist Sankt Petersburg berühmt?

Vor allem für die hohe Dichte beeindruckender Kathedralen, zauberhafter Zarenresidenzen, riesiger Museen und stilistisch unterschiedlichster Theater. Darum gilt die Stadt auch als  “Kulturhauptstadt” Russlands:

  • Über hundert Jahre hat sich Peterhof seinen Status als „Juwel unter den Vorstädten“ bewahrt. Die Residenz wurde nach einer Idee von Peter dem Großen als ein Ort des ewigen Festes gebaut. Verbringen Sie ein Wochenende im „Versailles des Nordens“ .  
  • Zarskoje Selo, das „Zarendorf“, liegt 25 Kilometer von Sankt Petersburg entfernt. Der Bau der Zarenresidenz erstreckte sich über eine ganze Dekade (1710 bis 1720er Jahre). Spazieren Sie die Winterpromenade der Romanow-Residenz entlang.

Die Petersburger Kathedralen gehören zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt des Nordens:

  • Die Kasaner Kathedrale, die 1811 nach dem Vorbild des Petersdoms in Rom erbaut wurde, ist eines der Wahrzeichen Sankt Petersburgs.
  • Die Isaakskathedrale ist ein wahrer Touristenmagnet und ein einzigartiges Architekturdenkmal.

Jenseits der Touristenmassen – das andere Sankt Petersburg

Die russische Hauptstadt hat sich mit seinen prächtigen und vielfältigen Sehenswürdigkeiten zu einem Touristenmagneten entwickelt. Aber auch abseits der mittlerweile ausgetretenen Touristenpfade haben die Stadt und ihre Einwohner viel zu bieten.

  • Die Dach-Touren ist eine spektakuläre Weise, die Stadt von oben zu sehen.Bis jetzt gab es unzählige illegale Wege, die Gebäudedächer in der Altstadt von Sankt Petersburg zu erklimmen, doch nun ist es legal.

Die Deutschen und Sankt Petersburg - eine lange Geschichte

Deutsche Handwerker, Händler, Militärs, Wissenschaftler und Adlige spielten in der Geschichte Sankt Petersburgs eine große Rolle.

Sankt Petersburg war zu Zarenzeiten die glänzende Hauptstadt des Russischen Reichs. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts zählte die deutsche Gemeinde zu den größten Minderheiten in Sankt Petersburg. Doch der Erste Weltkrieg löste eine Welle germanophober Stimmungen in der russischen Gesellschaft aus.

Sankt Petersburg wurde im 18. und 19. Jahrhundert nach westeuropäischem Vorbild errichtet. Zahlreiche Ingenieure und Baumeister aus Deutschland prägten das Stadtbild. Noch heute sind die Spuren dieser deutschen Vergangenheit in der Stadt an der Newa allgegenwärtig.

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen